Auf dem Bild sind Personen zu sehen, die Geschenktüten in den Händen tragen.

Geschenke für Weihnachten

Wer Geschenkideen sammelt, vermeidet Stress, Frust und spart Geld.

Ideen auf Listen sammeln

Kennen Sie das? Es ist Mitte Dezember und Sie haben für Ihre Familie weder Weihnachtgeschenke gekauft noch eine mitreissende Geschenkidee. Der erste Tipp: Früh mit dem Sammeln von Ideen anfangen, denn nach Weihnachten ist vor Weihnachten. Die richtig guten Geschenkideen tauchen meist spontan während des Jahres auf, beim Einkaufsbummel in der Stadt, beim Surfen im Netz, in Gesprächen mit Freunden. Leider geraten sie genauso schnell in Vergessenheit. Damit das nicht mehr passiert, schreiben Sie künftig eine kurze Notiz auf einen Zettel und legen diese in Ihr Portemonnaie oder tippen Ihre Idee als Termin mit Alarm ins Mobiltelefon. Zuhause tragen Sie die Idee in eine Liste ein. Wer Lagerkapazitäten hat, kann Weihnachtsgeschenke bereits im Sommer bestellen und so das eine oder andere Schnäppchen erzielen.

Freunde fragen

Das alles bringt Ihnen jetzt erst einmal leider nur etwas für übernächste Weihnachten. Was also jetzt tun? Als weitere Inspirationsquelle bieten sich Freunde des zu Beschenkenden an. Entweder befragt man diese direkt oder per Facebook & Co., auf diesem Weg bekommen Sie per Schwarmintelligenz schnell einige Ideen zusammen. Das geht natürlich nicht, wenn Sie mit dem zu Beschenkenden ebenfalls dort befreundet sind. Auch Kanäle wie Pinterest oder Instagram liefern schnell Inspirationen – einfach den Begriff Geschenkidee ins Suchfeld eingeben.

Das Bild zeigt zwei Frauen beim Kaffeetrinken.

Vielleicht führt der zu Beschenkende auch eine Wunschliste bei Onlinehändler wie Amazon. Eine Fundgrube an Ideen bieten auch Spezialhändler wie www.geschenkidee.ch: Dort geben Sie Alter, Geschlecht und Ihre Beziehung zu dem zu Beschenkenden ein und erhalten dann per Mausklick Inspirationen frei Haus. Von nützlichen Geschenken wie etwa dem teuren japanischen Küchenmesser aus gefaltetem Stahl über lustige Geschenke wie der Darth-Vader-Grillzange mit Soundeffekt bis hin zum edlen Whisky.

Klassische Geschenkideen

Zu den Klassikern für die Partnerin zählen Schmuck, Karten für das Konzert der Lieblingsband, Massagen und Kosmetikbehandlungen, ein Wellnesswochenende mit der besten Freundin und Gutscheine für die Lieblingsboutique. Zu den beliebten Geschenken für den Partner gehören Grills und Grillzubehör, Whisky, alles was mit Wein zu tun hat, Sachbücher über Wirtschaft und Geldanlage, ein neues Mobiltelefon, edle Küchenmesser und Sportartikel. Bei den Grosseltern kommt ein Fotokalender mit Bildern der Enkelkinder immer gut an. Es ist ein Geschenk, welches Sie jährlich wiederholen können, denn schliesslich wachsen die Kinder schnell, und Oma als auch Opa freuen sich über neue Fotos, die dem aktuellen Stand entsprechen. Als Variante bieten sich auch Tassen an, die mit einem schönen Foto des Enkels bedruckt werden. Ein Kalender macht etwas Arbeit, daher sollten Sie bereits während des Jahres die besten Familienschnappschüsse in einem eigenen Ordner speichern. 

Kinder haben klare Wünsche

Und was wünschen sich Kinder? Sie haben in der Regel sehr konkrete Vorstellungen, sei es ein Smartphone, ein Tablet, ein neues Set aus der bevorzugten Themenwelt von Lego und Playmobil oder ein langersehnter Trip in einen Vergnügungspark. Bücher, Comics, Kuscheltiere, Sammelkarten für ein Album, ein neuer Schlitten, ein Long-Board oder ein neues Fahrrad, die Wünsche und Möglichkeiten für den Nachwuchs sind schier endlos. Wer die Schränke übrigens nicht überquellen lassen will, sollte sich alljährlich konsequent auf Flohmärkten oder durch Spenden an gemeinnützige Organisationen von ausrangiertem Spielzeug trennen.

Erlebnisse oder Zeit schenken

Beliebt und angesagt ist das Verschenken von besonderen Erlebnissen. Hier reicht die Bandbreite von Baggerfahren, Ballonfahrt über Extremerlebnisse wie ein Parabelflug oder Fallschirmsprung über handwerkliche Kurse im Goldschmieden, Kochen oder Schweissen. Spezialanbieter wie Jochen Schweizer sind mit Extremabenteuern bekannt geworden, bieten mittlerweile aber auch Erlebnisse für weniger Risikofreudige. Wer selbst über spannendes Spezialwissen verfügt, sich beispielsweise gut mit Kräutern auskennt, kann seinen Freunden eine Kräuterexkursion schenken. Überhaupt ist die eigene Zeit heutzutage das Wertvollste, was Sie schenken können. Falls Sie es sich zutrauen: Schenken Sie einem befreundeten Paar mit kleinen Kindern einen freien Abend, in dem Sie auf deren Kinder aufpassen. Es ist ein Geschenk, an das sich Ihre Freunde immer erinnern werden – und Sie sich sicher auch.