Produktivität im Homeoffice

Produktivität im Homeoffice

Wenn’s draussen kalt ist, lockt das Homeoffice.

Checkliste für mehr Konzentration

Von zu Hause aus zu arbeiten ist für viele Arbeitnehmende eine verlockende Vorstellung. Vor allem im Winter, wenn die Strassen durch Schnee und Glatteis gefährlich sind. Zudem führen Staus und Bahnunterbrüche zu unwillkommenen Verspätungen. Das Homeoffice gilt ausserdem als umweltschonend und familienfreundlich.

Was für Selbstständige bereits zur Norm gehört, ist für viele Angestellte weiterhin Zukunftsmusik. Eine Erhebung des Bundesamts für Statistik zeigt jedoch, dass sich die Anzahl der Menschen im Homeoffice zwischen 2010 und 2015 vervierfacht hat. Ein Fünftel der Befragten arbeitet gelegentlich von zu Hause aus. Vor allem in den Arbeitsbereichen «Information und Kommunikation» und «Erziehung und Unterricht» ist die sogenannte Teleheimarbeit beliebt.1

Die gewonnene Flexibilität bei der Heimarbeit bringt auch Herausforderungen mit sich. Ablenkungen locken und Selbstdisziplin braucht Übung. Mit den folgenden Tipps wird das Homeoffice zum produktiven Arbeitsplatz.

  • Arbeitsplatz einrichten
    Arbeiten Sie öfters von zu Hause aus, lohnt es sich, einen festen Arbeitsplatz zu installieren. So weiss Ihr Kopf: Sitzen Sie an diesem Schreibtisch, wird konzentriert gearbeitet. Kaufen Sie einen bequemen Stuhl, eventuell einen zweiten Bildschirm und richten Sie den Schreibtisch so ein, dass Sie sich am Morgen nur hinsetzen müssen und loslegen können. Für gelegentliches Arbeiten im Homeoffice sollten Sie immer am selben Ort arbeiten. Die Couch oder das Bett sind dabei auf keinen Fall zu empfehlen. Sorgen Sie für Tageslicht und lüften Sie regelmässig.
  • Routine einhalten
    Auch wenn der Arbeitsweg entfällt, stehen Sie am besten trotzdem zur gleichen Zeit auf wie an einem normalen Arbeitstag. In der gewonnenen Zeit können Sie Sport treiben oder ausgiebig frühstücken. So starten Sie optimal in den Tag.
  • Dress for the job you want to achieve
    Ziehen Sie sich für Ihren Homeoffice-Tag richtig an. Auch wenn es verlockend ist: Ihr Kopf verbindet Jogginghosen oder das Pyjama mit Entspannung. Das bremst die Produktivität.
  • Leistungsziele festlegen
    Gerade wenn Sie mit der Selbstdisziplin hadern, hilft es, wenn Sie sich am Morgen klare Ziele vornehmen. Setzen Sie diese mindestens gleich hoch wie im Büro. Das gibt Ihnen gleichzeitig einen guten Anhaltspunkt, um Ihre Produktivität zu überprüfen.
  • Tag strukturieren
    Einer der Vorteile des Homeoffice ist die Ungestörtheit. Ohne Unterbrechung oder Grossraumbürolärm können Aufgaben erledigt werden. Nutzen Sie diesen Vorteil voll aus und planen Sie als Erstes Ihre Aufgaben und auch Ihre Pausen.
  • Freizeit und Arbeitszeit trennen
    Essen vor dem Bildschirm? Kurz mal auf Facebook schauen mitten während der Arbeit? Wer im Homeoffice arbeitet, muss noch mehr auf die Trennung von Privatleben und Arbeit achten. Schalten Sie darum Ihren Laptop für die Mittagspause aus, gehen Sie in den Pausen kurz raus und machen Sie pünktlich Feierabend. Ansonsten verliert sich der Tag, ohne dass man richtig gearbeitet hat oder von der Flexibilität profitieren konnte. Wem das schwerfällt, kann die sozialen Medien, Online-Shops oder Zeitungen vorübergehend sperren lassen. Sogenannte «Distraction Blocker», beispielsweise Cold Turkey, gibt es kostenlos für Windows oder Mac.
  • Kommunikation planen
    Auch im Homeoffice sollten Sie für Ihre Kollegen erreichbar sein. Definieren Sie Kommunikationswege: Mail, Chat-System oder Telefon. Legen Sie auch Zeitfenster fest, in denen Sie erreichbar sind. Diese sollten sich möglichst mit den normalen Bürozeiten decken; Ausnahmen immer klar kommunizieren. Für wichtige Meetings schalten Sie sich via Skype oder Telefon dazu.
  • An Versicherung denken
    Für die Geheimhaltung und den Datenschutz gilt die Heimarbeit als ausserordentliche Situation mit besonderen Risiken. So ist die Firewall zu Hause meist weniger gut als im Büro. Reguläre Betriebs- oder Privathaftpflichtversicherungen decken Schäden nicht automatisch ab. Informieren Sie sich daher bei Ihrer Versicherung.

Arbeiten Sie vermehrt von Zuhause aus?

Falls ja, könnte ein Update Ihrer Privathaftpflichtversicherung angezeigt sein. Sprechen Sie mit uns. Wir sind gerne für Ihre Fragen da.

Online Anfrage

1 https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/kultur-medien-informationsgesellschaft-sport/informationsgesellschaft/gesamtindikatoren/volkswirtschaft/teleheimarbeit.assetdetail.350538.html

Das könnte Sie auch interessieren:

Skitrends 2018

Die Digitalisierung ist auch auf der Piste angekommen. Neue Gadgets versprechen ein grösseres Fahrvergnügen und die Schneekleidung ist modischer denn je.

weiter lesen

Sport trotz Erkältung?

Der Sportarzt Christian Hoppe verrät die besten Tipps gegen Erkältungen, ob und wann Sport gegen Schnupfen hilft und wann zu viel Bewegung schadet.

weiter lesen
Auf dem Bild sind zwei Velofahrer bei Nacht zu sehen.

Sicherheit auf dem Velo

Nebel, Schnee und dunkle Abende: Die kalten Monate verlangen von Zweirad-Fans mehr Aufmerksamkeit und Disziplin. Erfahren Sie, auf was Sie besonders achten sollten.

weiter lesen