Vorsorge & Vermögen

3 Gründe, warum Sie 2020 eine 3. Säule eröffnen sollten

Sie zögern noch, eine dritte Säule zu eröffnen? Wir erklären Ihnen, weshalb Sie unverzüglich handeln sollten. Sie haben den Schritt bereits gewagt? Wir zeigen Ihnen, weshalb es sich lohnt, mehr als eine dritte Säule zu eröffnen.

1. Steuern

Weil ich nicht gerne zu viel Steuern bezahle

Als unmittelbarer Vorteil können Sie jedes Jahr den Betrag, den Sie in die dritte Säule eingezahlt haben, von Ihrem steuerbaren Einkommen abziehen. Sie müssen dabei jedoch eine gesetzlich festgelegte Obergrenze einhalten. Für 2020 ist der Maximalbetrag, der in die dritte Säule (gebundene Vorsorge) eingezahlt werden kann, auf 6'826 Franken* festgelegt.

Aber Achtung: Damit Sie von dieser Steuerersparnis profitieren können, muss der Betrag vor Ende des Kalenderjahrs überwiesen werden. Mit anderen Worten: Am besten regelt man das Ganze bereits vor den Weihnachtsfeiertagen.

* Selbständige, die keine Pensionskasse haben, können einen höheren Betrag einzahlen, nämlich 20% ihres Jahreseinkommens, aber nur bis zum Höchstbetrag von 34'128 Franken pro Jahr.

Für 2020 ist der Maximalbetrag, der in die Säule 3a eingezahlt werden kann, auf 6’826 Franken festgelegt.

Beispiel:

Potenzielle Steuerersparnis mit der Säule 3a

Der eingesparte Betrag hängt konkret von Ihrem Einkommen und Ihrem Wohnkanton ab. Beispielsweise beläuft sich die Steuerersparnis für eine unverheiratete Person ohne Kinder mit Wohnsitz in Lausanne und mit einem jährlichen Nettoeinkommen von 60'000 Franken auf 1'770 Franken.

2. Pensionierung

Weil ich meine Pensionierung zu 100% geniessen will

AHV und Pensionskasse decken nur 60% des letzten Lohnes ab. Anders gesagt: Ohne dritte Säule müssen Pensionierte ihren Gürtel enger schnallen.

Wenn Sie aber das Potenzial der dritten Säule nutzen, verfügen Sie während der Pensionierung über ein solides Zusatzkapital. Unabdingbar also, wenn Sie Ihren Lebensstandard beibehalten wollen – ausserdem haben Sie so im dritten Lebensabschnitt die Möglichkeit, zu reisen, Ihre Familie zu verwöhnen oder sich neuen Hobbys zu widmen.

Beispiel:

So viel können Sie dank der 3. Säule sparen

Wenn Sie während 40 Jahren 200 Franken pro Monat sparen – also beispielsweise zwischen 25 und 65 –, legen Sie die schöne Summe von 100'974 Franken auf die Seite (Hypothese: durchschnittlicher Zins von 0,25%). Im Ruhestand können Sie dank diesem Geld Ihren Lebensstandard beibehalten und Ihre persönlichen Projekte verwirklichen.

Je nach Ihrem Anlegerprofil sind Sie vielleicht auch an einer fondsgebundenen Vorsorgelösung interessiert. Da die Zinsen momentan sehr tief sind, können Sie mit diesen Lösungen eine höhere Rendite erwarten. Gehen wir davon aus, dass Sie jedes Jahr 6'000 Franken in eine fondsgebundene Säule 3a einzahlen und eine jährliche Rendite von 2% erhalten. Dank des Zinseszinseffekts sparen Sie so in einem Zeitraum von 20 Jahren mehr als 148'700 Franken.

3. Wohneigentum

Weil ich nicht mein ganzes Leben lang Mieter bleiben will

Das in eine Säule 3a eingezahlte Geld ist fest angelegt, das heisst, Sie können darüber nicht frei verfügen. Grundsätzlich können Sie erst bei Ihrer Pensionierung darauf zugreifen. Es gibt jedoch drei Ausnahmen von dieser Regel

  • Zur Finanzierung von Wohneigentum
  • Zur Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit
  • Bei einer definitiven Auswanderung ins Ausland

Der Erwerb einer Liegenschaft wird grundsätzlich auch als eine Form der Vorsorge betrachtet. Die in der gebundenen Vorsorge gesparten Mittel können also als Eigenmittel beim Kauf von Wohneigentum eingesetzt werden, das als Hauptwohnsitz dient.

Beispiel:

Bildung von Eigenmitteln mit der Säule 3a

An Ihrem 25. Geburtstag im Jahr 2004 haben Sie sich entschlossen, jedes Jahr den Maximalbetrag in eine Säule 3a einzuzahlen. 15 Jahre später ist der Moment gekommen, sich eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen. Dank Ihrem Weitblick haben Sie 106'582 Franken in einer dritten Säule gespart (Hypothese: durchschnittlicher Zins von 0,5%). Dieses Geld können Sie nun als Eigenmittel einsetzen.

Wenn Sie bereits eine Säule 3a haben ...

Profitieren Sie von der Erhöhung des Maximalbetrags

2020 hat der Bundesrat den Maximalbetrag für die Säule 3a erhöht. Sie können somit neu bis zu 6'826 Franken von Ihrem steuerbaren Einkommen abziehen. Das ist die Gelegenheit, um Bilanz zu ziehen: Können Sie den monatlich eingezahlten Betrag erhöhen, um von der grösstmöglichen Steuerersparnis zu profitieren?

Eröffnen Sie eine zweite (oder eine dritte) Säule 3a

Setzen Sie nicht alles auf eine Karte – dies gilt auch für die dritte Säule. Mit mehreren Säule-3a-Konten sorgen Sie für mehr Flexibilität. Beispielsweise können Sie von der Sicherheit einer dritten Säule in Form einer Lebensversicherung und von der Flexibilität einer Banklösung profitieren. Wenn Sie pensioniert werden, können Sie Ihre Ersparnisse zudem stufenweise über mehrere Steuerjahre beziehen, um so Steuern zu sparen.

Denken Sie auch an eine Säule 3b

Wenn man von der dritten Säule spricht, ist meistens die Säule 3a gemeint. Die Säule 3b entspricht hingegen dem traditionellen Sparen. Je nach Situation kann es sich dabei beispielsweise um eine Lebensversicherung oder eine Anlage in Wertpapiere handeln. Mit der Säule 3b lassen sich zwar keine Steuern sparen, aber sie bietet mehr Flexibilität, da Sie über dieses Geld frei verfügen können.

Säule 3a

Fangen Sie jetzt an zu sparen!

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Magazin Übersicht
Wie können wir Ihnen helfen? Top