Vorsorge & Vermögen

70 ist das neue 50

Die Einwohner der Schweiz werden nicht nur immer älter, sie bleiben auch länger gesund. Wer sich zudem um seine Finanzen keine Sorgen machen muss, kann sein Leben nach der Pensionierung so richtig geniessen.

Länger selbstständig

Dank der steigenden Lebenserwartung werden Menschen in der Schweiz immer älter. Wer heute pensioniert wird, hat im Schnitt noch mindestens zehn gesunde Jahre vor sich. Denn der Alterungsprozess verzögert sich; die Leute bleiben länger gesund und selbstständig. Schon jetzt ist die Lebenserwartung weltweit nur in wenigen Ländern höher als in der Schweiz. Und in den nächsten Jahren nimmt sie wahrscheinlich noch weiter zu.

Alt ist nicht gleich alt

Menschen fühlen sich dann alt, wenn sie in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, also am Stock oder am Rollator gehen müssen. Personen zwischen 65 und 79 sind heute jedoch physisch zumeist in besserer Verfassung als Menschen aus früheren Generationen. Und diese geschenkten Jahre nutzen sie aus. Für Reisen, für Hobbys, aber vor allem auch für neue Erfahrungen.

Demografischer Wandel

Zahlen des Schweizer Bundesamtes für Statistik zufolge hat sich die Alterspyramide der Bevölkerung massiv verändert. Während etwa der Anteil der Jugendlichen unter 20 Jahren drastisch gesunken ist, stieg der Anteil der Bürger über 64 Jahre im Zeitverlauf auf aktuelle 18 Prozent. Bis 2045, so die Prognose der Experten, dürfte er sogar auf mehr als 26 Prozent ansteigen.

Selbstbestimmt leben im Alter

Diese demografische Entwicklung hat natürlich Auswirkungen auf die Gesellschaft. Denn die «neuen Alten» achten stärker als bislang auf ihr Wohlbefinden, sind aber gleichzeitig auch konsumfreudiger. Die ältere Generation gibt Geld für Kleidung, Möbel, Elektronik und viele andere Konsumgüter aus und geniesst so ihren erreichten Wohlstand. Das Angebot in den Geschäften ändert sich entsprechend – auch was die Freizeitgestaltung für Ältere angeht: Reisen und Sport sind nicht mehr nur ein Vorrecht der Jüngeren.

Diese Generation will künftig auch im Alter selbstbestimmt leben und aktiv in der Gesellschaft mitmischen. Die Altersstruktur, die auf Kreuzfahrtschiffen anzutreffen ist, wird künftig auch in Sportvereinen und Fitnessstudios zu finden sein. Gerade Sport hilft, aktiv und gesund zu bleiben, und schafft damit die Voraussetzungen für ein würdevolles und angemessenes Altern.

«Wer rastet, der rostet»

fit-im-alter

Das Rentenalter ist nicht mehr gleichzusetzen mit Ruhestand. Im Gegenteil: 70 ist das neue 50. Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass eine Beschäftigung das Leben verlängert. «Wer rastet, der rostet», sagt denn auch der Volksmund. Gerade wer es schafft, regelmässig und ausreichend zu trainieren, wird in vielerlei Hinsicht profitieren. Denn durch Sport lassen sich Risikofaktoren wie zum Beispiel Bluthochdruck senken. Regelmässiges Training kann Senioren ausserdem helfen, länger selbstständig zu bleiben. Denn mehr Beweglichkeit und eine gute Koordination helfen auch im Alltag.

Soziale Kontakte knüpfen

Wer aktiv ist, tut nicht nur seinem Körper etwas Gutes. Wer sich etwa einer Sportgruppe anschliesst, lässt sich auf etwas Neues ein und baut nebenbei auch neue soziale Kontakte auf – im Alter enorm wichtig. Denn neben der sportlichen und geistigen Aktivität spielt auch das soziale Umfeld fürs Wohlergehen eine grosse Rolle. Je stärker Senioren am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilnehmen, desto positiver wirkt sich das auf ihr Altersbild aus.

Reicht das Geld aus?

Das alles ist wunderbar, solange keine finanziellen Sorgen drücken. Jeder stellt sich einmal die Frage, wie viel Geld neben den normalen Lebensunterhaltungskosten überhaupt noch für Extras wie Reisen oder Sport zur Verfügung stehen. AHV und Pensionskasse bilden ein gutes Fundament. Doch die finanzielle Stabilität der Schweizer Pensionskassen verändert sich, weil die Lebenserwartung steigt und die Zinsen derzeit ungewöhnlich tief sind. Viele Kassen erwirtschaften aufgrund der aktuellen Marktlage zu wenig Rendite, um das aktuelle Rentenniveau auch bei zunehmender Lebenserwartung halten zu können.

Private Vorsorge ist der Schlüssel

Die Frage, ob fürs Alter auch privat vorgesorgt wurde, ist deshalb entscheidend. Und sie wird für kommende Generationen immer wichtiger. Das bedeutet: Eine lebenslange finanzielle Absicherung ist für einen unbeschwerten Lebensabend von enormer Bedeutung. Und je früher man damit anfängt, desto besser. Denn wer weiss, dass er richtig vorgesorgt hat, lebt einfach entspannter.

Dürfen wir Sie unterstützen?

Dann kontaktieren Sie uns

Das könnte Sie auch interessieren:

Haben Sie eine Frage? Top