Vorsorge & Vermögen

Lebenstraum: eigenes Haus oder Ferienwohnung?

Vorsorge & Vermögen


Lebenstraum | Eigenes Haus oder Ferienwohnung?


So kommen Sie zum Ziel

Ein Häuschen mit Garten, ein Appartement mitten in der Stadt oder eine Ferienwohnung im Süden – wer kennt ihn nicht, den Traum vom Wohneigentum. Er bringt Freiheit, ist eine gute Investition und eine sinnvolle Altersvorsorge. Aber nicht nur. Wohneigentum hat auch Nachteile. Und nicht zu allen passt dieses Modell. Finden Sie hier heraus, ob und wie Ihnen etwas Eigenes entspricht.

So kommen Sie zum Ziel

Schweizerinnen und Schweizer träumen vom Wohneigentum – Tendenz steigend. Die Wohneigentumsquote hierzulande ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die tiefen Hypothekarzinsen machen einen Kauf trotz steigender Immobilienpreise in der Regel günstiger als die dauerhafte Miete. Voraussetzung dafür sind genügend Eigenkapital und ein hohes Einkommen.

Kaufen versus Mieten

Ob Wohneigentum tatsächlich das Richtige für Sie ist, sollten Sie genau überprüfen. Wieso wünschen Sie sich eigene vier Wände? Wie sieht Ihr Lebensstil aus? Welche Lebensvorstellungen haben Sie für die Zukunft? So schön und verlockend Wohneigentum ist, nicht immer ist diese Wohnform auch eine sinnvolle Lösung.

Kaufen

Vorteile Nachteile

Sie geniessen Gestaltungsfreiheiten und können selbstbestimmt handeln.

Mit Wohneigentum nehmen Sie eine langfristige finanzielle Belastung in Kauf.
Eine Immobilie ist eine sichere Geldanlage und bietet eine gewisse Inflationssicherheit. Wohneigentum hemmt die eigene Flexibilität hinsichtlich eines Umzugs oder sich verändernder Wohnraumbedürfnisse.
Wohneigentum ist eine solide Altersvorsorge; ist die Hypothek abbezahlt, bleibt Ihnen die Miete in der Pension erspart. Bei unerwarteten Lebenssituationen wie einer Scheidung, Arbeitslosigkeit oder Invalidität kann Wohneigentum die Finanzierung zusätzlich belasten oder gar verunmöglichen.
Sie können überteuerte Mietzinsen umgehen. Wohneigentum bedeutet auch Eigeninitiative und Arbeit. Sie müssen sich selbst um Renovierungen und Sanierungen kümmern.
Eine Eigentumswohnung oder ein Haus an guter Lage verliert nicht an Wert – im Gegenteil: Sie können sogar mit einer Wertsteigerung rechnen in den nächsten Jahren. Sie müssen/sollten einen Erneuerungsfonds anlegen.
Sie geniessen steuerliche Vorteile, insbesondere bei Renovierungen. Sie tragen das Risiko einer negativen Wertentwicklung Ihrer Immobilie.
Sie brauchen sich nicht dem Kündigungsrisiko auszusetzen. Verlängern Sie die Hypothek, müssen Sie mit Zinsanstiegen rechnen.
Sie können Ihre Immobilie als Sicherheit für Kredite verwenden.  

Mieten

Vorteile Nachteile
Sie sind und bleiben flexibel in Bezug auf einen Wohnortswechsel. In der Regel haben Sie hohe Wohnkosten.
Die Verantwortung für die Immobilie können Sie anderen überlassen. Die Gestaltungsmöglichkeiten in einem Mietobjekt sind begrenzt.
Sie brauchen sich weder um Renovierungen oder Sanierungen zu kümmern, noch müssen Sie dafür Geld auf die Seite legen. Hausordnungen und Vermietervorgaben schmälern die eigene Freiheit.
Sie verfügen über mehr freies Kapital, das Sie anderswo einsetzen können. Eigenbedarfskündigungen und Mieterhöhungen müssen Sie in Kauf nehmen.
  Im Hinblick auf die Altersvorsorge bietet Ihnen eine Mietwohnung keine finanzielle Entlastung.

Eine Ferienwohnung als Alternative

Ob Mieten oder Kaufen, Vor- wie Nachteile bieten beide Wohnformen. Definieren Sie Ihre Lebenssituation und setzen Sie Prioritäten, um entscheiden zu können, was Ihnen mehr zusagt. Oder denken Sie die Idee weiter: Sie wünschen sich zwar eigene vier Wände, möchten aber flexibel bleiben, was Ihren festen Wohnsitz anbelangt? Eine eigene Ferienwohnung kann dafür die ideale Lösung sein.

Sie bleiben flexibel

Damit geniessen Sie alle Freiheiten, die Wohneigentum bietet, ohne sich auf einen bestimmten festen Wohnort einschränken zu lassen. Einen Sehnsuchtsort erhalten Sie mit dazu. Gerade wenn Sie einen Wohnort an zentraler und teurer Lage bevorzugen, kann eine Mietwohnung von Vorteil sein. Kaufobjekte sind hier rar und die Preise können in extreme Höhen reichen.

Sie verdienen extra

Die Zeit, in der Ihre Ferienwohnung leer steht, können Sie zur Vermietung nutzen. Damit können Sie Kosten decken. Steht Ihre Zweitwohnung an guter Lage, ist die Nachfrage danach besonders gross. Eine Vermietung lohnt sich vor allem in der Hochsaison und während der Schulferien. Weil sich das Angebot dann jeweils verknappt, können Sie entsprechend höhere Mieten verlangen.

Sie investieren gut

Und nicht zuletzt ist eine Ferienwohnung auch eine gute Investition. Die Zweitwohnungsinitiative sorgt mit Quoten von maximal 20 Prozent an Ferienimmobilien für eine gewisse Knappheit. Folglich kann auch in den nächsten Jahren mit stabilen Preisen gerechnet werden – zumindest für Immobilien an beliebten Touristen- und Ferienorten.  

So verwirklichen Sie den Traum vom Wohneigentum

Auf die richtige Planung kommt es an

Hat sich der Wunsch nach einem Eigenheim oder einer Ferienwohnung verfestigt, bleibt die Frage: Wie verwirklichen Sie Ihren Traum? Am besten Sie gehen dafür Schritt für Schritt vor:

  • Definieren Sie Art und Ort Ihres Wohneigentums nach Ihren Prioritäten.
  • Lassen Sie sich frühzeitig beraten.
  • Bringen Sie Eigenkapital zusammen.
  • Beschaffen Sie sich Fremdkapital.
  • Finden Sie Ihre Traumimmobilie.

Finanzielle Mittel beschaffen

Schweizerinnen und Schweizer finanzieren sich ihr Wohneigentum in der Regel aus einer Kombination aus Eigen- und Fremdkapital; mindestens 20 Prozent des Kaufpreises eines Eigenheims muss aus eigenen Mitteln stammen. Bankguthaben, Guthaben aus der Säule 3a, Erbvorzüge, Schenkungen und Wertschriften können Sie dafür verwenden. Auch dürfen Sie Pensionskassengeld nutzen, jedoch nur, wenn der Anteil des Eigenkapitals, das nicht aus der zweiten Säule stammt, mindestens 10 Prozent beträgt. Die restlichen 80 Prozent machen das Fremdkapital aus. Dafür können Sie eine Hypothek aufnehmen; Modelle gibt es verschiedene. Für die Finanzierung einer Ferienwohnung gelten tiefere Belehnungslimiten (50 bis 70 Prozent) und strengere Auflagen bezüglich Amortisation. Auch dürfen Sie dafür keine Vorsorgegelder als Eigenmittel einsetzen

Clever anlegen lohnt sich

Fehlt es Ihnen noch an Eigenkapital, lohnt sich eine gute Anlagestrategie. Investieren Sie Ihr Geld klug, können Sie Ihr Vermögen vermehren und aufbauen. Auch dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten – von Aktien über Fonds bis hin zu Kryptowährungen. Weiterführende Informationen und Tipps dazu finden Sie in diesem Magazinartikel. Und natürlich erarbeiten wir als Bank und Versicherung gemeinsam mit Ihnen eine für Sie passende Anlagestrategie, damit Sie Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen können.

Sie wünschen sich ein Eigenheim?

Wir unterstützen Sie beim Anlegen und Finanzieren

Kontakt Kontaktinformationen Top