Vorsorge & Vermögen

Ratgeber | Wann gehe ich in Rente?

Ratgeber |
Wann gehe ich in Rente? – Pensionierungsmodelle im Vergleich

Wie und wann sich der Schritt in den Ruhestand für Sie lohnt

Kann ich mir eine Frühpensionierung leisten? Was sind die Vorteile einer Teilpensionierung? Und was muss ich beachten, wenn ich über die Pensionierung hinaus arbeiten möchte? Es gibt zahlreiche Wege, in Rente zu gehen. Den richtigen zu finden, ist aber gar nicht so einfach. Wir helfen Ihnen.   

So gehen Sie sicher und weitsichtig in die Pension

Je näher die Pensionierung rückt, desto intensiver setzen wir uns damit auseinander. Vorstellungen werden konkreter, Wünsche und Träume entstehen. Doch lassen sich diese auch erfüllen? Darüber entscheidet auch eine geschickte Vorsorgeplanung. Wir zeigen Ihnen anhand von vier Modellen, wie Sie Ihre Pensionierung flexibel gestalten können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der ordentlichen Pensionierung sind die Anzahl Beitragsjahre und das durchschnittliche Jahreseinkommen für die AHV-Rente massgebend.
  • Bei der Frühpensionierung sind grössere Einkommenslücken zu schliessen.
  • Die Teilpensionierung kann sich steuerlich lohnen.
  • Die aufgeschobene Pensionierung erhöht die zukünftige Gesamtrente.

Ordentliche Pensionierung

Die ordentliche Pensionierung erfolgt für Frauen mit 64, für Männer mit 65 Jahren. Für Ihre AHV-Rente (1. Säule oder staatliche Vorsorge) sind die Anzahl der Beitragsjahre und das durchschnittliche Jahreseinkommen massgebend. Die Maximalrente für Einzelpersonen beträgt CHF 2’390 pro Monat, für Ehepaare CHF 3’ֹ585. Die beiden Einzelrenten eines Ehepaares dürfen zusammen nicht mehr als 150 Prozent der Maximalrente für Alleinstehende betragen. Die Minimalrente liegt bei CHF 1’195 monatlich für Einzelpersonen und CHF 2’390 für Ehepaare.

Frühpensionierung

Für eine vorzeitige Pensionierung müssen Sie grössere Einkommenslücken schliessen als bei einer ordentlichen Pensionierung. Dies hat mehrere Gründe. Erstens sind in den letzten Jahren vor dem ordentlichen Altersrücktritt Ihre Sparbeiträge am höchsten. Bei einer vorzeitigen Pensionierung fehlen Ihnen diese Beiträge. Zweitens wird Ihr Geld weniger lang verzinst. Und drittens: Weil die Pensionskassenrente schon früher bezogen wird, muss sie länger reichen und reduziert sich entsprechend. Nur ein gut geplanter Kapitalaufbau und eine Vorsorgeberatung ermöglichen die finanzielle Überbrückung dieser Lücken bis zur ordentlichen AHV-Rente und danach.

Seit ich für meine Pension ein klares Budget erstellt habe, bin ich viel entspannter und habe mehr Zeit für mein Engagement als Juniorentrainer.
Stefan Ganzoni
Gebäudetechniker in Frühpension
So haben wir Stefan Ganzoni geholfen

Teilpensionierung

Viele Arbeitnehmende reduzieren ihr Arbeitspensum Schritt für Schritt. Bei dieser sogenannten Teilpensionierung können Sie einen Teil Ihres Guthabens entsprechend Ihrer Pensumsreduktion aus der Pensionskasse beziehen. Reduzieren Sie zum Beispiel mit 60 Jahren Ihr Arbeitspensum um 20 Prozent, können Sie bereits dann 20 Prozent Ihres Pensionskassenguthabens beziehen. Eine Teilpensionierung kann sich steuerlich lohnen – nämlich dann, wenn Sie das Pensionskassenguthaben gestaffelt in Kapitalform beziehen. Denn bei mehreren kleinen Teilbezügen fallen wegen der Steuerprogression in gewissen Kantonen insgesamt weniger Steuern an als beim Bezug des Kapitals auf einen Schlag.

Aufgeschobene Pensionierung

In der Schweiz bleibt fast jede zehnte Person auch im Pensionsalter erwerbstätig. Wenn Sie sich entschliessen, länger zu arbeiten, können Sie Ihre Rente bis maximal zum 70. Altersjahr aufschieben. Dies bietet einige Vorteile. Je länger Sie die AHV-Auszahlung hinausschieben, desto höher fällt Ihre künftige Gesamtrente aus. Bei der aufgeschobenen Pensionierung ist eine sogenannte Aufschubserklärung innerhalb eines Jahres nötig. Ist die Frist verstrichen oder haben Sie im Anmeldeformular die Aufschubserklärung nicht angekreuzt, wird die Altersrente nach den allgemeinen Bestimmungen, also ohne Zuschlag, festgesetzt und ausbezahlt.

Spannende Fakten zur Pensionierung

  • Die AHV-Rente für ein Ehepaar beträgt maximal CHF 3’585 pro Monat.
  • 12% der Renten-Bezügerinnen und -Bezüger sind auf Ergänzungsleistungen angewiesen. 
  • Eine Frühpensionierung mit 63 Jahren kürzt die Rente lebenslang um fast 14%.

(Quellen: Pro Senectute)

Wir unterstützen Sie bei der Pensionsplanung

Gemeinsam klären wir Schritt für Schritt die wichtigsten Fragen:

Noch Fragen?

Waren diese Informationen hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt Kontaktinformationen Top