Wohnen & Eigenheim

Bodenbelag wählen für Küche und Badezimmer

Vinyl, Linoleum, ausgefallener Steinteppich oder doch lieber natürliches Holz oder Kork?

Welche Bodenbeläge fürs Bad und die Küche?

kueche

Die Raumatmosphäre hängt zu grossen Teilen vom Bodenbelag ab. Hausbesitzer und -bauer stehen vor der Wahl verschiedener Materialien. Die Küche und das Bad stellen besondere Herausforderungen an den Bodenbelag. Wie entscheidet man sich für den richtigen Belag für Räume, die viel Feuchtigkeit ausgesetzt sind? Mit unserem Flussdiagramm beantworten Sie sich diese Frage in nur wenigen Minuten.

Beton (Sichtestrich)
Gussböden, beispielsweise aus Beton, erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Sie sind pflegeleicht, modern und kostengünstig. Die Materialien können glänzend poliert werden, matt bleiben oder mit einer Struktur versehen werden. Die Isolationsfähigkeit von Beton und Ähnlichen kommt bei einer Fussbodenheizung ins Spiel. Die Wärme wird optimal geleitet und bleibt lange im Boden. Ohne eine solche Heizung kann der Bodenbelag jedoch kühl sein.

Naturkautschuk
Die Rinde eines Kautschukbaums wird angeritzt und aus dem austretenden Milchsaft (auch Latex genannt) stellt man danach Naturkautschuk her. Dieser widerstandsfähige Baustoff ist feuerfest, elastisch und bakterienabweisend. Kautschuk ist von Natur aus fusswarm und leitet die Wärme einer Fussbodenheizung optimal weiter. Ausserdem ist er rutschfest.

Linoleum
Obwohl Linoleum nicht so aussieht, ist es ein natürliches Material. Hergestellt aus Leinöl, Naturharz, Kalk, Holz- oder Korkmehl ist die Vielfalt der Gestaltung genau so gross wie beim künstlichen PVC. In Räumen mit viel Feuchtigkeit wird Linoleum fugenlos verlegt. Genau wie beim Vinyl sollte das eine Fachperson übernehmen. Nur so ist eine lange Lebensdauer garantiert. Linoleum ist fusswarm und eignet sich für Fussbodenheizungen.

Vinyl (PVC)
Vinyl oder PVC (kurz für Polyvinylchlorid) ist ein glatter Bodenbelag aus Kunststoff. Der Belag ist sehr pflegeleicht. Es gibt ihn in verschiedenen Designs: auch mit Holz-, Stein- oder Fliesenoptik in unterschiedlichen Einfärbungen. Gerade in Räumen mit viel Feuchtigkeit ist Vorsicht geboten, denn ist einmal Wasser unter dem Belag, quillt er und wellt sich. Am besten lässt man einen Experten den PVC verlegen. Vinyl wärmt sich auch ohne Fussbodenheizung rasch auf und federt die Schritte angenehm.

badezimmer

Fliesen
Klassisch, robust und pflegeleicht: Es spricht vieles für Fliesen. In den letzten Jahren wurde das Fliesendesign immer individueller. Allerdings sind sie ohne Fussbodenheizung recht kühl. Für Allergiker eignen sich Fliesen besonders, denn Milben und andere Mikroorganismen haben kaum Überlebenschancen.

Naturstein
Elegant und natürlich gestalten Sie Ihr Bad oder Ihre Küche mit Naturstein. Besonders häufig werden Marmor, Sandstein, Schiefer oder Granit verlegt. Da die Bearbeitung zeit- und aufwandsintensiv ist, ist Naturstein kostspieliger als andere Bodenbeläge. Dafür erhält man einen robusten, kratzfesten, farbechten und Wärme speichernden Belag. Ohne Fussbodenheizung fühlt er sich allerdings gerade im Winter recht kühl an.

Kieselsteine (Steinteppich)
Der ausgefallenste Bodenbelag ist der Steinteppich. Dieser empfiehlt sich vor allem fürs Bad. Dort kann er den ganzen Boden bedecken oder auch nur die Duschzelle. Je nach Grösse der Steine erhalten Sie nicht nur ein Bad mit Ferienfeeling, sondern auch eine kostenlose Fussmassage. Werden kleinere Kieselsteine verwendet, geht dieser Effekt verloren, jedoch gestaltet sich dann auch die Reinigung einfacher.

holzboeden

Holz (Parkett)
Für mehr Gemütlichkeit greifen viele Hausbesitzende auf Holz zurück. Das natürliche Material ist fusswarm und fühlt sich angenehm an. Allerdings muss das Holz regelmässig geölt und gepflegt werden. Für das Bad und die Küche eignen sich vor allem Parketthölzer mit einer hohen Grundfeuchtigkeit. So wird weniger neue Feuchtigkeit aufgenommen.

Kork
Schrittfedernd, fusswarm und gut fürs Raumklima: Kork ist auch für das Bad oder die Küche ein beliebter Bodenbelag. Kork kann Feuchtigkeit aufnehmen und gibt sie danach wieder an die Luft ab. Einzig bei schweren Möbeln ist Vorsicht geboten ‒ sie können Druckspuren hinterlassen. Bei einer Fussbodenheizung ist Kork nicht die erste Wahl, denn Kork ist kein guter Wärmeleiter. Ausserdem ist Kork ein eher pflegeintensiver Bodenbelag.

Hypothek online abschliessen

Das könnte Sie auch interessieren:

Haben Sie eine Frage? Top