Wohnen & Eigenheim

Gebäudeversicherung: Was ist gedeckt?

Der Traum vom Eigenheim ist wahr geworden – jetzt brauchen Sie nur noch den passenden Versicherungsschutz. Wir erklären, welche Schäden in der Gebäudeversicherung abgedeckt sind, wie Sie Leistungskürzungen vermeiden können und welches Verhalten im Schadenfall empfehlenswert ist.

Haben Sie sich den Traum von Wohneigentum bereits erfüllt oder planen Sie, bald ein Haus zu kaufen? Die Investition ins Eigenheim ist schon an sich eine enorme finanzielle Belastung. Umso wichtiger ist ein umfassender Versicherungsschutz, um im Schadenfall entlastet zu werden. Als Wohneigentümerin oder Wohneigentümer heisst diese Entlastung Gebäudeversicherung.

Was ist versichert?

Neben der in der Regel obligatorischen Gebäudeversicherung gegen Feuer und Elementarschäden gibt es eine ganze Palette an Deckungen, mit denen Sie sich und Ihr Eigenheim umfassend schützen können. Eine Übersicht:

Infografik Gebäudeversicherung DE

Welche Pflichten habe ich?

Als Versicherungsnehmerin und -nehmer haben Sie auch Pflichten, die Sie erfüllen müssen. Ansonsten kann es zu einer Leistungskürzung, einem Unterbruch des Versicherungsschutzes oder sogar zu einer Kündigung kommen.

Zahlung der Versicherungsprämie

Wenn Sie die Versicherungsprämie nicht fristgerecht bezahlen und auch nach schriftlicher Ermahnung nicht begleichen, kommt es nach einer Frist von 14 Tagen zu einem Unterbruch des Versicherungsschutzes. Sobald danach die Zahlung erfolgt, sind die Deckungen wieder gegeben. Für den nicht gedeckten Zeitraum haben Sie keinen Anspruch auf Entschädigung im Schadenfall.

Meldepflicht

Sie müssen Ihrer Versicherung jede Art von Um- oder Anbauten sowie auch Änderungen der Nutzung von Räumen melden, da sich dies auf die Versicherungssumme und somit auch auf die gedeckten Schäden auswirkt. Mit der Zusatzdeckung «Vorsorgeversicherung» können Sie sich vor Leistungskürzungen in diesem Zusammenhang schützen.

Auskunfts- und Beweispflicht

Im Schadenfall müssen Sie Ihre Versicherung sofort kontaktieren und ihr den Schadenhergang wahrheitsgetreu berichten sowie die Schadenhöhe mit Quittungen und Belegen nachweisen.

Minderung des Schadens

Sie sind dazu verpflichtet, während und nach dem Schadenereignis dafür zu sorgen, den Schaden in Grenzen zu halten, beispielsweise durch Zudrehen des Haupthahns nach einem Rohrbruch. Dabei dürfen Sie aber keine Massnahmen ergreifen, welche die Findung der Schadenursache verschleiern oder verunmöglichen. Konkrete Reparaturen müssen Sie in jedem Fall zuerst mit Ihrer Versicherung absprechen.

Wie gehe ich im Schadenfall vor?

Wenn ein Schadenereignis eintritt, melden Sie sich möglichst umgehend per Telefon bei Ihrer Versicherung. So kann direkt das weitere Vorgehen besprochen werden. Dokumentieren Sie die Schäden mit Datum, Uhrzeit, Fotos und Schadenhergang. Je nachdem müssen Sie zusätzlich zur telefonischen Meldung eine schriftliche Schadenanzeige ausfüllen und Unterlagen über Schadenhergang und Schadenhöhe zur Prüfung einreichen. Bei grösseren Schäden oder komplexeren Situationen kommt ein Schadeninspektor zum Einsatz, der vor Ort eine Bestandesaufnahme macht. Reparaturen müssen Sie, wie bereits oben erwähnt, immer mit der Versicherung absprechen.

Wie finde ich den passenden Versicherungsumfang für mich?

Die Gebäudeversicherung umfasst alles, was Sie als Wohneigentümerin oder Wohneigentümer zum Schutz Ihres Zuhauses benötigen. Ob Sie eher minimalistisch nur die Grunddeckungen auswählen oder sich mit dem Rundum-Paket am wohlsten fühlen, hängt ganz von Ihrer Wohnlage, Ihrem Sicherheitsbefinden und Ihrer Risikobereitschaft ab. Wir empfehlen deshalb, eine persönliche Beratung durch eine Fachexpertin oder einen Fachexperten in Anspruch zu nehmen.

Gebäudeversicherung: Rundumschutz für Ihr Wohneigentum

Gerne helfen wir Ihnen dabei, den für Sie passenden Versicherungsschutz zu wählen

Das könnte Sie interessieren

Zur Magazin Übersicht
Kontakt Kontaktinformationen Top