Wohnen & Eigenheim

Staycation: 17 Ideen für die Sommerferien zu Hause

Diesen Sommer bleiben wir zu Hause. Wir geniessen den Sitzplatz im Garten, entdecken die umliegenden Regionen und schonen dabei das Portemonnaie und die Umwelt. Hier sind 17 Ideen für Familienaktivitäten, bei denen sowohl Stubenhocker als auch Abenteurer auf ihre Kosten kommen.

Nutzen Sie Ihr Zuhause

1. Im Garten (oder auf dem Balkon) zelten

Der Klassiker unter den Ferien zu Hause, der einfach nie aus der Mode kommt. Nachdem die Kinder beim Zeltaufbau geholfen haben, können sie zusammen mit dem Papa oder der Mama oder auch wie die Grossen ganz allein die Nacht im Freien verbringen. Vor dem Schlafengehen bleibt noch genug Zeit, um einen Cervelat zu grillieren oder Marshmallows über dem Lagerfeuer zu rösten.

Sie haben keinen Garten? Kein Problem! Eine Übernachtung auf dem Balkon ist auch total lustig, am besten noch in einer Hängematte.

2. Zusammen im Wohnzimmer übernachten

Vielleicht weckt dies Erinnerungen an das Ferienlager in der Kindheit: Räumen Sie alle Möbel beiseite und legen Sie den Boden mit Matratzen aus. Heute Abend schlafen alle im Wohnzimmer! Bis tief in die Nacht werden Geschichten erzählt – Lachkrämpfe sind natürlich erlaubt.

3. Olympische Wasserspiele austragen

staycation wasserspiele sommerferien

Bewaffnen Sie sich mit Wasserballons und Wasserpistolen. Überlegen Sie sich verschiedene Wasserspiele. Laden Sie Freunde ein und veranstalten Sie eine erfrischende Olympiade. Hauptsache, es machen alle mit – und bespritzen sich mit Wasser!

4. Bastelecke einrichten

Wenn Sie noch mehrere Wochen Ferien vor sich haben, überlegen Sie sich auch einige Aktivitäten, bei denen sich Ihre Kinder selbst beschäftigen können. Wenn Sie ein Zimmer oder eine Ecke in Ihrem Haus für kreative Tätigkeiten vorbereiten, müssen Sie die Sachen nicht jeden Tag aufs Neue hervornehmen und wieder verstauen.

  • Legen Sie sich einen Vorrat an verschiedenen Bastelmaterialen zu: farbiges Papier, Stoffreste, Pailletten, Perlen, Malfarben und vieles mehr.
  • Richten Sie eine permanente Bastelecke ein, wo Ihre Kinder sich selbstständig beschäftigen und ihrer Kreativität zu jeder Tageszeit freien Lauf lassen können.

Auf ins Abenteuer

5. Verschiedene Fortbewegungsmittel testen

Wie viele verschiedene Fortbewegungsmittel werden Sie in diesem Sommer nutzen? Man braucht nicht immer ein festes Ziel: Für ein Kind kann eine Fahrt im Zug oder auf einem Schiff bereits ein besonderes Erlebnis sein.

  • Probieren Sie also verschiedene Verkehrsmittel aus: Zug, Bus, Schiff, Velo, Seilbahn usw.
  • Versuchen Sie es doch auch einmal mit etwas spezielleren Fortbewegungsmitteln wie Tandems, Kutschen, Tretbooten oder Gondelbahnen.
  • Informieren Sie sich vorab im Internet über die verschiedenen Verkehrsmittel, um den Wissensdurst Ihrer Kinder zu stillen. Denn jeder Ausflug birgt auch immer die Möglichkeit, etwas über die verwendeten Fortbewegungsmittel zu lernen.

6. Eine Top-3-Liste der Sehenswürdigkeiten in der Schweiz erstellen

Wählen Sie aus den grössten Attraktionen der Schweiz drei für Ihre sommerlichen Ausflüge aus. Da wären zum Beispiel der Rheinfall, das Schloss Chillon, der Jet d’eau in Genf, das Matterhorn, die Luzerner Kapellbrücke, der Oeschinensee und vieles mehr. Sie hätten gern noch mehr Inspiration? Hier finden Sie unsere Top 10 der schönsten Orte in der Schweiz.

7. Unbekannte Kantone erkunden

Gibt es Schweizer Kantone, in die Sie noch nie einen Fuss gesetzt haben? Das können Sie jetzt ändern. Informieren Sie sich vorab über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten oder erkunden Sie eine neue Ecke des Landes spontan bei einem Tagesausflug.

Zusätzliche Herausforderung für die Ambitionierten: Planen Sie für Ihre Sommerferien eine «Tour de Suisse» und besuchen Sie dabei alle 26 Kantone des Landes.

8. Grenzen überqueren

Der Vorteil, wenn man in der Schweiz lebt? Die nächste Grenze ist nie weit entfernt! Besuchen Sie mit Ihrer Familie doch einfach für ein oder zwei Tage eines unserer Nachbarländer. Am ersten Schultag können Ihre Kinder dann erzählen, dass sie in den Ferien auch im Ausland waren.

  • Gönnen Sie sich einen Besuch in einem Restaurant mit landestypischen Gerichten, auch auf die Gefahr hin, dass damit die üblichen Klischees genährt werden (Pizza in Italien, Sauerkraut im Elsass, Schnitzel in Österreich).
  • Bringen Sie ein Souvenir von Ihrem Kurztrip ins Ausland mit, zum Beispiel einen Magneten, einen Schlüsselanhänger oder eine Mütze.

9. In die Berge gehen

staycation wandern schweiz

Ein Ausflug in die Berge ist ein absolutes Muss, wenn man seine Ferien in der Schweiz verbringt. Zudem ist es die ideale Aktivität, wenn die Temperaturen in die Höhe klettern und man in der Stadt das Gefühl hat, zu ersticken. Jetzt fehlen nur noch ein ausgiebiges Picknick und gutes Schuhwerk, und schon ist alles bereit für einen Tag an der frischen Luft.

Entdecken Sie Neues

10. Eine Nacht im Hotel entspannen

Sie müssen nicht ans andere Ende der Welt fliegen, um sich eine Nacht in einem Hotel zu gönnen. Wenn Sie flexibel sind und die Zimmer last minute reservieren, finden Sie sicher einige günstige Angebote. Leisten Sie sich etwas Besonderes – entspannen Sie mit Ihrer Familie am Pool und geniessen Sie das reichhaltige Frühstücksbuffet!

11. Exotische Orte entdecken

Machen Sie einen «Tagesausflug» an einen exotischen Ort. Wählen Sie zusammen ein Land aus, bei dem Sie ins Träumen geraten: Australien, Japan, Mexico oder doch Tahiti? Im Internet können sich die Kinder über die Kultur und die lokale Küche informieren und nach Rezepten für landestypische Gerichte sowie nach Fotos suchen. Danach können die gesammelten Ideen umgesetzt und folgende Elemente im Stil des jeweiligen Landes vorbereitet werden:

  • Dekoration
  • Menü
  • Musik
  • Spiele und Aktivitäten (ein Tanz oder ein Film?)
  • besondere Kleidung oder Verkleidungen

12. Ein Brockenhaus besuchen

An verregneten Tagen können Sie sich mit Ihren Kindern auf die Suche nach alten Gegenständen machen. Machen Sie aus dem Ausflug eine Schatzsuche, bei der Sie zusammen einen besonderen Gegenstand aufspüren, beispielsweise eine Trophäe für Ihre sommerlichen Familienwettbewerbe. Oder lassen Sie Ihre Kinder selbst nach günstigen Verkleidungen, Bastelmaterial, alten Gesellschaftsspielen oder Rollschuhen für erste Fahrversuche stöbern.

Entführen Sie Ihre Kinder also ins Brockenhaus und geben Sie ihnen auf diese Weise eine wichtige Lektion für das Leben mit: Statt etwas Neues zu kaufen, kann etwas Altes einfach wiederverwendet werden. Ein einziges Regal kann bereits ausreichen, um auf eine Reise durch die Vergangenheit zu gehen. Wetten, dass Ihre Kinder von der alten Waage oder dem antiken Bügeleisen aus Messing fasziniert sein werden?

Fordern Sie sich selbst heraus

staycation backen mit kindern

13. Einen Backwettbewerb austragen

Tragen Sie in Ihrer Familie einen Backwettbewerb aus. Die Vorgabe könnte zum Beispiel sein, ein Dessert in Blumenform oder eine Trompe-l’œil-Torte zu kreieren. Und wenn Sie daraus einen richtigen Event machen möchten, laden Sie doch noch zwei oder drei andere Familien zu Ihrem Backwettbewerb ein. Ernennen Sie eine Jury aus «Feinschmeckern», die die Kreationen bewertet, und küren Sie am Ende die Siegerfamilie.

14. Einen Sommerhit kreieren

Dieses Projekt wird Sie den ganzen Sommer lang begleiten und möglicherweise sogar langfristig in die Annalen Ihrer Familie eingehen. Den Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt: Egal, ob ein Songtext geschrieben, eine Melodie erfunden, ein Solo gesungen, eine Choreographie einstudiert oder etwas auf der Gitarre oder dem Klavier gespielt wird – jeder kann teilnehmen und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

15. Eine Talentshow veranstalten

In Ihrer Familie hat bestimmt jeder ein einzigartiges Talent. Sowohl die Eltern als auch die Kinder können sich jeweils eine Showeinlage überlegen und diese anschliessend vor der ganzen Familie vorführen.

Die Vorbereitungen für den Abend können kurzerhand zu einem Familienprojekt umgewandelt werden: Die Kinder beispielsweise sind für das Bühnenbild zuständig, der Grossvater übernimmt die Moderation, der Vater bereitet Snacks vor und die Mutter gestaltet die Einladungen für die Nachbarn.

Halten Sie die Erinnerungen fest

16. Eine hübsche Erinnerungsmappe gestalten

Basteln, schreiben, Einführung in die Layout- und Bildbearbeitung: Bei der Erstellung einer Erinnerungsmappe oder eines Ferientagebuchs können die Kinder viele verschiedene Fähigkeiten erlernen.

17. Video von den Ferien zu Hause erstellen

Nehmen Sie mit Ihrem Smartphone oder Ihrer Kamera jeden Tag ein oder zwei kleine Videos von den familiären Aktivitäten auf. Schneiden Sie das Material am Ende zu einem Ferienfilm zusammen.

  • Zeigen Sie Ihren Kindern, wie man die Kamera richtig hält und lassen Sie sie auch selbst filmen.
  • Wählen Sie die besten Szenen aus; mit Hilfe einer App oder eines Programms können Sie sie zusammenschneiden und ein Video erstellen.
  • Wählen Sie anschliessend noch Lieder zur musikalischen Untermalung des Videos aus.
  • Überlegen Sie sich etwas Text und nehmen Sie diesen als Begleitkommentar zum Video auf.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie kein Kameraprofi sind oder noch nie ein Videobearbeitungsprogramm verwendet haben. Nehmen Sie die neue Herausforderung an – lernen Sie zusammen mit Ihren Kindern etwas Neues und lassen Sie sich von deren Geschicktheit beeindrucken!

Neugierig auf weitere saisonale Tipps?

Cela pourrait vous intéresser:

Zur Magazin Übersicht
Haben Sie eine Frage? Top