Wohnen & Eigenheim

Wohnung verzweifelt gesucht

Am Anfang waren Sie noch unglaublich motiviert und bereit, für Ihre Traumwohnung mit anderen um die Wette zu rennen. Aber inzwischen sind Sie erschöpft vom Besichtigungsmarathon.

Budgetberechnungen, automatische Mitteilungen aus dem Suchportal und vollständig vorbereitete Unterlagen, die man zur Hand hat, wenn es so weit ist – das ist ein guter Start. Aber trotz allem läuft Ihre Wohnungssuche ins Leere? Wir haben zehn Tipps, wie Sie Ihre Suche wieder in die richtige Bahn lenken können.

1. Die Suche

Erweitern Sie Ihre Suchparameter

Sie benutzen natürlich Ihr bevorzugtes Portal. Getrauen Sie sich, ihm ein bisschen untreu zu werden, und lassen Sie sich mit anderen Websites ein. Denken Sie daran: Regionale Agenturen und Privatpersonen annoncieren häufig nicht über die grossen Portale. Beachten Sie daher die folgenden Tipps

  • Benutzen Sie zusätzliche Suchportale.
  • Besuchen Sie die Websites von Immobilienmaklern.
  • Lesen Sie private Kleinanzeigen (anibis.ch usw.).
  • Wenn Sie eine Wohngemeinschaft suchen, benutzen Sie Websites, die hierauf spezialisiert sind.

Nutzen Sie Ihr soziales Netzwerk

Bitten Sie Mitglieder Ihres sozialen Netzwerks um Hilfe: Eine oder einer von ihnen hat womöglich nützliche Beziehungen.

Unterhalten Sie sich auf Facebook nicht nur mit Ihren Freunden, sondern besuchen Sie auch die Gruppen oder Seiten der relevanten Stadt oder Region. Suchen Sie nach Gruppen, deren Mitglieder aktiv sind und erfolgreiche Vorgehensweisen austauschen; gelegentlich findet man auf diese Weise Wohnungen, noch bevor sie auf den Maklerportalen annonciert werden.    

Organisieren Sie Ihre Suchergebnisse

Viele Portale verfügen über eine Merkfunktion, die auch ohne Login funktioniert. Ansonsten einfach im Favoritenordner des Browsers abspeichern oder den guten alten Drucker bemühen. So entsteht eine kleine Vorauswahl an Wohnungen, die zuerst besichtigt werden sollen.

wohnung-suchen

2. Die Kriterien

Zu wenig und zu viel verderbt alles Spiel

Wenn Ihre Suchparameter zu weit gefasst sind, vergeuden Sie womöglich Ihre Energie auf die Besichtigung von Wohnungen, die nicht zu Ihnen passen.

Indem Sie Ihre Suchparameter (geografische Lage, Anzahl der Zimmer, Wohnfläche usw.) eingrenzen, entdecken Sie vielleicht Inserate, die Ihnen zuvor nicht aufgefallen waren, weil sie in der Annoncenflut untergegangen sind.

Und wenn ein Kompromiss die Lösung ist?

Doch vielleicht haben Sie eine lange Must-have-Liste. Steht Ihre Kompromisslosigkeit der grossen Entdeckung im Weg?

Wir haben einen Vorschlag: Besichtigen Sie ein oder zwei völlig andere Immobilien und sehen Sie, ob das Ihre Suche in andere Bahnen lenkt. Vielleicht haben Sie sich eine offene Küche gewünscht, entdecken dann aber, dass Sie sich in einer Wohnung mit anderem Grundriss wie zu Hause fühlen.

Oder vielleicht bestätigen diese Besichtigungen Ihre Vorlieben und Sie schöpfen Mut: Die Wohnungssuche braucht Zeit, es lohnt sich aber, sich mit Geduld zu wappnen um das zu finden, was Sie sich wünschen.

3. Die Kontaktaufnahme

Der erste Eindruck zählt

Dank Suchportal ist die Kontaktaufnahme mit Makler oder Vermieter meist unkompliziert. Ein Mail sollte aber kurz und knackig sein und sämtliche Kontaktdaten enthalten. Wo immer die Telefonnummer angegeben ist, greift man besser zum Telefon: Das gibt dem Gegenüber schon die erste Gelegenheit, sich ein (positives) Bild vom potenziellen Mieter zu machen.
 

4. Die Besichtigung

Ein Termin, den man nicht verpassen darf

Nicht nur der Interessent besichtigt die Wohnung – die Makler oder Vermieter bilden sich bereits über ihn eine erste Meinung. Ein ordentliches Äusseres und freundliches Auftreten sind ein Muss. Wer Notizen macht und Fragen stellt, signalisiert zudem ernsthaftes Interesse. Das Abhaken eines seitenlangen Kriterienkatalogs oder das Feilschen um den Mietpreis kommt dagegen selten gut an.

Kommen Sie nicht mit leeren Händen

Zur Vorbereitung gehören alle nötigen Dokumente wie der Betreibungsregisterauszug, ein Nachweis eines Arbeitsverhältnisses oder ein Bewerbungsschreiben (siehe Tipp 9) mit persönlichen Angaben und Referenzen zum Beispiel des Vorvermieters. Die Dokumente an der Besichtigung dabeizuhaben, kann Vorteile bringen.

5. Die Bewerbung

Mit einem Bewerbungsschreiben punkten

Die Wohnung ist ein Traum? Statt einfach nur das Formular einzusenden und das Beste zu hoffen, kann eine originelle Bewerbung für die Traumwohnung sorgen. Ob Flyer oder bebildertes Bewerbungsschreiben – der Vermieter erfährt mehr über den Interessenten und behält ihn im Gedächtnis.

6. Die Ausdauer

Richten Sie sich darauf ein, dass Sie einen langen Atem brauchen

Wenn Sie vermeiden wollen, dass die Suche nach einer Bleibe Ihre gesamte Zeit auffrisst, beschränken Sie sie auf streng limitierte Zeiträume. Zum Beispiel 15 Minuten jeden Abend oder eine Stunde am Samstagmorgen. Begrenzen Sie auch die Anzahl der Besichtigungen, die Sie unternehmen. Auf diese Art haushalten Sie mit Ihren Kräften und bleiben motiviert und in der Lage, das seltene Juwel zu erkennen.

Falls es nicht pressiert: Was hält Sie davon ab, eine Pause zu machen? Das erlaubt es Ihnen, den Markt aus einem frischen Blickwinkel zu betrachten. In der Zwischenzeit werden die Angebote erneuert, und Sie haben nicht mehr das Gefühl, sich im Kreis zu drehen.

7. Die Ziellinie

Legen Sie einen guten Start in der neuen Wohnung hin

Gratulation! Der Traumwohnung steht nun nichts mehr im Weg. Damit der Traum nicht gleich wieder zerplatzt, dafür gibt es die Rundumsicherheit der Basler Haushaltversicherung. Sie schützt Hausrat und versichert Haftpflicht inklusive Grobfahrlässigkeit.

Haushaltsversicherung online abschliessen

Das könnte Sie auch interessieren:

Haben Sie eine Frage? Top