Wohnen & Eigenheim

Wohnung finden statt suchen

Die Wohnungssuche klappt nicht so, wie beabsichtigt? Hier ein paar einfache Tipps, damit die nächste Besichtigung von Erfolg gekrönt wird.

Einfache Tipps

1. Suche breit streuen
Es lohnt sich, nicht nur ein Online-Portal abzuklappern, denn vor allem regionale Anbieter oder Privatpersonen inserieren nicht immer auf allen Plattformen. Keine Ahnung, wo überhaupt suchen? Auf immobilien-portale.ch findet sich eine ausführliche Liste der meistgenutzten Portale für jeden Zweck: zum Beispiel für Erstbezüge oder freie WG-Plätze. Besonders easywg.ch verfügt über ein grosses WG-Angebot in Zürich und der französischen Schweiz. Apropos WG: Ein Blick auf die Websites der verschiedenen Universitäten oder das Schwarze Brett in den Instituten kann nie schaden.

2. Budget berechnen
Um unschönen Überraschungen vorzubeugen, sollte das Budget immer im Auge behalten werden. Die Budgetberatung Schweiz bietet Vorlagen, Wegleitungen und Hilfestellungen zur Berechnung. Mehr zum Thema Budget und Ausgaben lässt sich in diesem younGo-Artikel nachlesen.

Budgetplanung

3. Klare Kriterien setzen
Es gilt, klar zu definieren, was man will und was nicht. Die nächste Online-Suche wird nach diesen Kriterien ausgerichtet. Das erspart unnötige Besichtigungen von falschen Objekten. Nichts dabei, was passt? Prioritäten setzen und Kompromisse eingehen.

4. Vorauswahl treffen
Fündig geworden? Viele Portale verfügen über eine Merkfunktion, die auch ohne Login funktioniert. Ansonsten einfach im Favoritenordner des Browsers abspeichern oder den guten alten Drucker bemühen. So entsteht eine kleine Vorauswahl an Wohnungen, die zuerst besichtigt werden sollen.

5. Spontanreaktion vermeiden
Natürlich: Der Preis ist heiss und die besten Objekte sind schnell weg. Trotzdem sollte man nichts überstürzen. Es kann sich lohnen, die Portale über mehrere Wochen abzusuchen und auf passendere Angebote zu warten.

6. Kontakt aufnehmen
Dank Suchportal ist die Kontaktaufnahme mit Makler oder Vermieter meist unkompliziert. Ein Mail sollte aber kurz und knackig sein und sämtliche Kontaktdaten enthalten. Wo immer die Telefonnummer angegeben ist, greift man besser zum Telefon: Das gibt dem Gegenüber schon die erste Gelegenheit, sich ein (positives) Bild vom potenziellen Mieter zu machen.

7. Dokumente bereithalten
Zur Vorbereitung gehören alle nötigen Dokumente wie der Betreibungsregisterauszug, ein Nachweis eines Arbeitsverhältnisses oder ein Bewerbungsschreiben (siehe Tipp 9) mit persönlichen Angaben und Referenzen zum Beispiel des Vorvermieters. Die Dokumente an der Besichtigung dabeizuhaben, kann Vorteile bringen.

Besichtigung

8. Aktiv besichtigen
Der erste Eindruck zählt. Nicht nur der Interessent besichtigt die Wohnung – die Makler oder Vermieter bilden sich bereits über ihn eine erste Meinung. Ein ordentliches Äusseres und freundliches Auftreten sind ein Muss. Wer Notizen macht und Fragen stellt, signalisiert zudem ernsthaftes Interesse. Das Abhaken eines seitenlangen Kriterienkatalogs oder das Feilschen um den Mietpreis kommt dagegen selten gut an.

9. Mit einem Bewerbungsschreiben punkten
Die Wohnung ist ein Traum? In den meisten Fällen genügt das Ausfüllen des Anmeldeformulars und dem Vertragsabschluss steht nichts mehr im Weg. Bei vielen Interessenten wird es aber nicht so leicht. Statt einfach nur das Formular einzusenden und das Beste zu hoffen, kann eine originelle Bewerbung für die Traumwohnung sorgen. Ob Flyer oder bebildertes Bewerbungsschreiben – der Vermieter erfährt mehr über den Interessenten und behält ihn im Gedächtnis.

10. Die richtige Haushaltversicherung
Gratulation! Der Traumwohnung steht nun nichts mehr im Weg. Damit der Traum nicht gleich wieder zerplatzt, dafür gibt es die Rundumsicherheit der Basler Haushaltversicherung younGo. Mit der unschlagbaren 120-Franken-Jahresprämie schont sie nicht nur das Budget, sondern schützt Hausrat und versichert Haftpflicht inklusive Grobfahrlässigkeit.

Versicherung online abschliessen

Das könnte Sie auch interessieren:

Haben Sie eine Frage? Top