Zahlen & Sparen

Vorsicht beim Online-Shopping

Online-Shopping hat bekanntlich viele Vorteile, aber auch einige Tücken. Mit unseren Tipps denken Sie auch an das Kleingedruckte.

Tipps für den Online-Kauf

1. Rückgabemodalitäten vorab klären

Manchmal gibt es Vorgaben, die den Umtausch oder die Rückgabe erleichtern. Zum Beispiel, dass die Etiketten an der Kleidung nicht entfernt wurden.

2. Versandkosten absprechen

Auch wichtig: Wer trägt die Kosten des Rückversands? Wenn das zuungunsten des Käufers ausgelegt wird, wandeln sich kleine Schnäppchen im Nachhinein zu teuren Produkten.

3. Was tun im Garantiefall?

Auch hier lohnt der Blick in das «Kleingedruckte» vor dem Kauf. Und nach der Lieferung ist es sinnvoll, Garantiekarte und Bestätigungsmails des Versenders aufzuheben beziehungsweise gesondert in einen Ordner abzuspeichern.

4. Nicht verführen lassen (gilt auch im Offline-Handel)

Nur weil etwas vermeintlich deutlich im Vergleich zum «Listenpreis» gesenkt wurde und prominent beworben wird, muss es kein Sonderangebot sein. Oft findet man genau das Produkt sehr viel billiger bei einem anderen Anbieter im Netz oder im örtlichen Einkaufcenter. Und manchmal bereut man wenige Tage danach, dass man sich hat hinreissen lassen. Tipp: Einfach das Produkt ein paar Tage im virtuellen Warenkorb des Anbieters «parken». Wenn es nach drei Tagen immer noch verlockend wirkt, kann man immer noch zur Tat schreiten.

5. Warenkorb prüfen

Grosse Versandhändler und Online-Portale werten ununterbrochen Nutzerdaten aus. Daraus werden unter anderem Verkaufsstrategien abgeleitet. Dazu gehört auch die Preisbildung. Je nach Wohnort, Verkaufshistorie und Gerät wird der Kaufpreis angepasst. Wer zum Beispiel mit einem iPhone bestellt, kann durchaus teurere Summen angezeigt bekommen als andere. Denn Apple-User gelten als eher vermögend und statusorientiert. Aber auch der Preis im Warenkorb selbst kann sich über die nächsten Tage ändern. Je näher Weihnachten rückt, desto mehr kann es zu Steigerungen kommen. Liegt ein Produkt über mehrere Wochen im «Körbchen», wird der Preis auch mal gesenkt, um den Kaufanreiz zu erhöhen.

6. Zahlungsmöglichkeiten abwägen

Die Bezahlungsarten im Internet sind vielseitig: Vorauskasse, Lieferung auf Rechnung/Nachnahme, Debit-Zahlung, Eingabe der Kreditkartendaten oder Nutzung eines Online-Bezahldienstes wie Paypal. Grundsätzlich gilt: Nur bei vertrauenswürdigen Händlern bestellen. Online-Bezahldienste haben den Vorteil, dass die eigene Bankverbindung nicht bei dem Händler eingegeben werden muss – aber auch hier ist Datenschutz und Serverstandort von Bedeutung. Und nicht alle Möglichkeiten bieten eine einfache Option, im Streitfall das Geld zurückzufordern. 

Die Vorteile des Fachhandels

fachberatung-onlineshop

Wer gewillt ist, selbst zu recherchieren, um das richtige Produkt zu finden, für den ist das Online-Shopping eine Hilfe. Doch wer noch nicht weiss, welches Gerät genau den persönlichen Wünschen entspricht, der ist vom Überangebot oft geblendet. Schlimmer noch: Ob der günstige Preis des Vorjahresmodells tatsächlich ein Schnäppchen ist oder aber technisch überholt, ist für den Laien oft nicht ersichtlich.

Die Beratung in einem Fachgeschäft kann der Online-Handel nur eingeschränkt ersetzen. Während der qualifizierte Verkäufer die Bedürfnisse und Möglichkeiten analysieren kann, um das richtige Produkt zu wählen, sind die Kommentare und Kritiken der Kunden zu den Produkten nicht immer aussagekräftig und helfen nur beim Ausschlussverfahren.

Etwas Schönes gekauft?

Versichern Sie Ihre neuste Online-Errungenschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Magazin Übersicht
Kontakt & Services Top