Scheidung

Einführung zur Scheidung

Lässt sich eine versicherte Person scheiden, wird das während der Ehe angesparte Altersguthaben je hälftig auf das Guthaben des anderen Ehepartners aufgeteilt. Das vor der Heirat angesparte Altersguthaben ist von dieser Regelung nicht betroffen.

Praktisches Beispiel zur Scheidung

Die Scheidung von Herr und Frau Meier steht kurz bevor. Herr Meier möchte sich nun informieren, ob die Aussage richtig ist, dass bei einer Scheidung die Hälfte seines Altersguthabens an seine Frau übertragen wird.

Das Altersguthaben welches während der Ehe angespart wurde, muss je hälftig geteilt werden. Dabei wird vom Altersguthaben, welches zum Scheidungszeitpunkt bestand, das Altersguthaben zum Zeitpunkt der Ehe abgezogen. Die versicherte Person hat nach der Scheidung die Möglichkeit den übertragenen Scheidungsbetrag wieder einzukaufen.

 

Testen Sie Ihr Wissen: Scheidung

Herr Meier hat vor seiner Heirat ein Altersguthaben von CHF 100'000. Wieviel davon wird bei einer Scheidung berücksichtigt?

Der ganze Betrag
Der halbe Betrag
Nichts davon
Falsch!
Das vor der Heirat angesparte Altersguthaben wird nicht berücksichtigt.
Richtig!
Das vor der Heirat angesparte Altersguthaben wird nicht berücksichtigt.

Kapitel 8:

Wohneigentumsförderung

Haben Sie eine Frage? Top