Unser Engagement

Stiftung Baloise Bank SoBa

Zur Förderung der solothurnischen Wirtschaft

Die Idee

Der Wirtschaft des Kantons Solothurn nachhaltige Impulse zu verleihen, diese Idee stand im Zentrum der 1987 gegründeten "Stiftung der Baloise Bank SoBa zur Förderung der solothurnischen Wirtschaft". Seit 2009 sind auch Bewerbungen aus den angrenzenden Kantonen Aargau, Baselland und Bern erlaubt, im Wissen dass auch ausserkantonale Innovationsprojekte der Wirtschaftsregion Solothurn positive Impulse verleihen. Der mit CHF 25'000 dotierte InnoPrix SoBa wird einmal pro Jahr verliehen und fördert Produkt- und Dienstleistungsideen im Heimmarkt der Bank.

Die Bewerbung

An unserem Wettbewerb können natürliche sowie juristische Personen gleichermassen teilnehmen, beispielsweise:

  • Privatpersonen
  • (Jung-)UnternehmerInnen
  • KMU
  • Fachhochschulen

Wir berücksichtigen Projekte, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Das Projekt hat einen positiven ökonomischen Effekt auf die solothurnische Wirtschaft, schafft oder erhält Arbeitsplätze.
  • Das Projekt leistet einen Beitrag zu Forschung und Entwicklung oder stellt einen Technologietransfer her.
  • Die Machbarkeit des Projekts ist ersichtlich, in technischer wie in finanzieller Hinsicht; es liegt ein vernünftiger Zeit- und Businessplan vor.
  • Das Projekt hat Potenzial für einen wirtschaftlichen Erfolg; es besteht ein Markt für das Endprodukt oder die beabsichtigte Dienstleistung.
  • Das Projekt ist innovativ, weist eigenständige Ansätze auf und existiert in dieser Form noch nicht.

Wir engagieren uns für ...

Die Stiftung engagiert sich für Projekte, die einen starken Bezug zum Wirtschaftsraum Solothurn haben. Die erfolgreiche Umsetzung der Produkt- und Dienstleistungsidee sollte einen positiven ökonomischen Effekt auf den Kanton Solothurn haben und dadurch Arbeitsplätze erhalten oder schaffen. Unter Produkt- und Dienstleistungsideen fallen insbesondere auch Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie der Know-how-Transfer.

So reichen Sie Ihr Projekt ein:

Füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus und senden Sie dieses zusammen mit präzisierenden Unterlagen bis 30. Juni 2020 an:

Baloise Bank SoBa AG
Sascha Winter
Postfach 262
4502 Solothurn

Anschliessend beurteilt der Stiftungsrat Ihr Projekt und informiert Sie spätestens Ende September über den Entscheid.

Jury

Der Stiftungsrat fungiert als Jury: Der kompetente und unabhängige Stiftungsrat beurteilt Ihre Bewerbung. Der Entscheid des Stiftungsrats ist endgültig und kann nicht angefochten werden. Selbstverständlich sind alle Beteiligten zu absoluter Diskretion und Verschwiegenheit verpflichtet.

Präsidium Dr. Jürg Liechti, Oekingen
CEO Neosys AG
Vizepräsidium Andreas Gasche, Oekingen
Geschäftsführer Kantonal-Solothurnischer Gewerbeverband
Mitglieder

Prof. Dr. Gerda Huber
Biochemikerin
 

Thomas Heimann, Olten
Leiter Innovation und Bildung, Solothurner Handelskammer
 

Dr. Hans Büttiker, Dornach
Dipl. El.-Ing. ETH

Geschäftsführer Jürg Ritz, Solothurn
CEO Baloise Bank SoBa
Sekretariat Sascha Winter, Basel
Assistent CEO Baloise Bank SoBa

 

Der Preis

Die Gewinner des InnoPrix SoBa werden mit einer Preissumme in der Höhe von bis zu Fr. 25'000.-- ausgezeichnet. Ausserdem winkt den Gewinnern auch öffentliche Anerkennung und eine breite Medienresonanz.

Der Preis wird jeweils im Spätherbst anlässlich der festlichen Preisverleihung "InnoPrix SoBa" überreicht.

Die Preisträger

Kehrer Stebler AG gewinnt InnoPrix SoBa 2019

Mit dem Wandel der Zeit haben sich auch die Bedürfnisse der Menschen kontinuierlich weiterentwickelt. Heute werden Einkäufe im Internet erledigt, Mobilitätsangebote im „Sharing“-Prinzip genutzt und die Verfügbarkeit von Dienstleistungen rund um die Uhr gewährleistet. Die Herausforderungen, welche sich für Mensch und Unternehmung daraus ergeben sind vielfältig.

Die Kehrer Stebler AG trägt diesem Zustand Rechnung. Durch ihr intelligentes Boxensystem können sie mehreren Kundenbedürfnissen gerecht werden und so einige Probleme der oben beschriebenen Entwicklungen entschärfen. Mit ihrer Lösung muss ein Paketlieferant künftig das Paket nicht mehr in den Hauseingang stellen, sondern kann dieses bequem in einer der vorgesehenen Boxen – sicher und schnell – verstauen. Nach der Benutzung des e-Scooters steht das Fahrzeug nicht mehr auf der Strasse, sondern kann sicher in einer der Boxen parkiert und in der Zwischenzeit für den nächsten Einsatz aufgeladen werden. Frische Produkte oder Medikamente können neu auch nach Ladenschluss abgeholt werden – der Verkäufer deponiert die Ware in einer Box mit integrierter Kühlung. Dies soll nur eine Auswahl an möglichen Lösungen aufzeigen, welche die Multifunktionsbox der Kehrer Stebler AG bietet.

Die Hauptzielgruppe kann je nach Bedürfnis stark variieren. Mögliche Zielkunden setzen sich aus dem öffentlichen Bereich (z.B. Gemeinden, Universitäten, Krankenhäuser), dem Gewerbe (z.B. Apotheken, Reinigungsdienste, Tourismusbetriebe), aber auch aus Privatkunden zusammen. Entscheidend dabei ist das Erkennen des jeweiligen Kundenbedürfnisses und die daraus resultierende Zusammensetzung der massgeschneiderten Box.

Haben Sie eine Frage? Top