Haupt-Inhalt

Berufliche Vorsorge 2012: Kunden profitieren von nachhaltiger Sicherheit

Basel, Die Basler Versicherungen erzielten letztes Jahr im Bereich Kollektiv-Leben ein gutes Ergebnis. Das zeigt die Betriebsrechnung berufliche Vorsorge 2012. Mit einer überdurchschnittlichen Verzinsung werden die Versicherten direkt am Betriebserfolg beteiligt. Ebenso investierte die Basler in die nachhaltige Sicherheit, indem sie ihre Reserven für aktuelle und künftige Rentenverpflichtungen spürbar stärkte.

Die Basler Versicherungen stehen für Sicherheit – seit 150 Jahren. Auch die Sicherheit in der 2. Säule hat Tradition. Seit 85 Jahren ist die Basler in der beruflichen Vorsorge ein verlässlicher Partner ihrer Kunden und Versicherten. "Das Firmenjubiläum und die langjährige Erfolgsgeschichte im Kollektiv-Leben erfüllen uns mit Stolz", freut sich Clemens Markstein, Leiter Produktmanagement Unternehmenskunden und Mitglied der Geschäftsleitung der Basler Schweiz. "Gleichzeitig ist Tradition auch Verpflichtung. Eine sichere Vorsorge stärkt das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft und ist ein wesentlicher Wohlstandstreiber. Dafür werden wir auch in Zukunft Sorge tragen."


Betriebsrechnung 2012 zeigt erfreuliches Bild
Die Basler Versicherungen verfolgen im Interesse der an den Sammelstiftungen angeschlossenen Firmen eine umsichtige Zeichnungspolitik mit einer bewussten Risikoselektion. Das führte 2012 zu einem deutlichen Rückgang von Einmalprämien aus neuen Verträgen. Die periodischen Prämien hingegen stiegen um 3.3% gegenüber dem Vorjahr. "Dieses Wachstum liegt über dem Markt und zeigt, dass wir über ein gesundes Kundensegment verfügen", erklärt Clemens Markstein. Insgesamt lagen die Prämieneinnahmen bei knapp 2 Mrd. CHF. Die Anzahl der versicherten Angestellten blieb mit circa 135'200 nahezu unverändert.
Die Kapitalerträge entwickelten sich erfreulich. Mit 379 Mio. CHF stieg der Kapitalanlageertrag netto um über 25% im Vergleich zum letzten Jahr, welches von negativen Effekten aus dem Währungsergebnis und Abschreibungen beeinflusst war. Dies entspricht einer Rendite auf Buchwerten netto von 2.7% (Vorjahr 2.25%). Ebenfalls markant erhöhte sich die Performance. Sie stieg von 4.61% auf 5.42%. Die Gründe dafür sind die höhere Bewertung der Obligationen aufgrund der tieferen Zinsen sowie die geringeren Kreditrisikoaufschläge. Der Betriebsgewinn vor Steuern lag mit 45.6 Mio. CHF markant über dem Vorjahresergebnis.

Erfolg zahlt sich für Kunden und Versicherte aus
Die Basler richtet ihren Fokus im Kollektiv-Leben auf langfristige Sicherheit. Die überdurchschnittlichen Anlageerträge und das gute Risikoergebnis machten eine Erhöhung der Rückstellungen für die heutigen und zukünftigen Rentenverpflichtungen um weitere knapp 100 Mio. CHF möglich. Bereits im Vorjahr flossen fast 80 Mio. CHF in die Reserven. "Damit setzen wir ein starkes Zeichen und unterstreichen unser Versprechen, dass wir die abgegebenen Garantien gegenüber unseren Kunden in jedem Fall einhalten werden", betont Clemens Markstein. Zudem überwies die Basler 70 Mio. CHF an den Überschussfonds (Vorjahr 40 Mio. CHF) und bestätigt damit ihre langjährige, kontinuierliche Überschusspolitik.
Von diesen Investitionen in die nachhaltige Sicherheit und vom Geschäftserfolg der Basler profitieren die Kunden und Versicherten direkt. Mit einer Ausschüttungsquote von 94.3% der Erträge wurde die gesetzliche Mindestquote von 90% deutlich übererfüllt. Dank Zinsüberschüssen erreichte die Basler eine im Marktvergleich attraktive Gesamtverzinsung der Vorsorgevermögen für 2012 von durchschnittlich 1.95%. Im überobligatorischen Teil betrug die Verzinsung hohe 2.25% (inkl. 1% Zusatzverzinsung aus Überschuss). Im Obligatorium muss ein Teil der Kapitalerträge für die Finanzierung der zu hohen Rentenumwandlungssätze verwendet werden, was zu einer Verzinsung von 1,75% führte.

Die Basler Versicherungen und die Baloise Bank SoBa agieren gemeinsam als fokussierter Finanzdienstleister, eine Kombination von Versicherung und Bank. Sie sind in der Schweiz führend bei integrierten Lösungen für Versicherung, Vorsorge und Vermögensbildung für Privatkunden sowie kleinere und mittlere Unternehmen. Mit der "Sicherheitswelt" positioniert sich die Basler zudem als Versicherer mit intelligenter Prävention. Die Basler zählt rund 3'300 Mitarbeitende.

Die Basler Versicherungen und die Baloise Bank SoBa sind Teil der Baloise Group mit Sitz in Basel. Die Aktie der Baloise ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die Baloise Group beschäftigt rund 8'000 Mitarbeitende.