Haupt-Inhalt

Sammelstiftung Perspectiva erfolgreich gestartet

Basel, Die Perspectiva Sammelstiftung für berufliche Vorsorge der Basler Versicherungen startete zu Jahresbeginn mit über 100 Kunden und einem Anlagevermögen von rund CHF 44 Mio. Die teilautonome Sammelstiftung wird von Christine Holstein und Bojana Vukasin geleitet und überzeugt mit einer innovativen dynamischen Anlagestrategie. Die Aufhebung der Euro-Mindestgrenze hat die Anlage nur gering tangiert.

Mit der Perspectiva Sammelstiftung für berufliche Vorsorge haben die Basler Versicherungen ein attraktives zusätzliches Angebot für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) lanciert. Bis zum Start am 1. Januar 2015 haben sich 104 Unternehmen für die neue Sammelstiftung entschieden. Das Anlagevermögen beläuft sich auf rund CHF 44 Mio. Mit diesen Werten übertrifft die Perspectiva die Erwartungen und ist ausgezeichnet gestartet.

Chancen der Kapitalmärkte besser nutzen
Die Perspectiva ist eine teilautonome Sammelstiftung mit gemeinschaftlicher Vermögensanlage. Die Stiftung zeichnet sich durch eine innovative Anlagestrategie aus. Anders als bei den traditionellen Anlagekonzepten, die fixe Bandbreiten für die verschiedenen Anlagekategorien vorgeben, kann die Perspectiva auf die aktuelle Marktsituation reagieren. Konkret bedeutet dies, dass in fallenden Märkten die Aktienquote verringert wird und so die Verluste begrenzt werden. Umgekehrt wird bei steigenden Märkten die Aktienquote erhöht, sodass die Renditechancen optimal genutzt werden können. Partner für diese Strategie sind die Anlagespezialisten der Baloise Asset Management AG.

Die Risiken Tod und Invalidität der Perspectiva sind vollumfänglich bei der Basler Leben AG rückgedeckt, während Langlebe- und Anlagerisiko bei der Stiftung liegen. Dank der dynamischen Anlagestrategie und der gemeinschaftlichen Vermögensanlage sind die Risiken für die Unternehmen deutlich begrenzt. Damit bietet sich die Perspectiva für Unternehmen an, die nicht die Garantien einer Vollversicherung benötigen und ihre Vorsorgegelder renditeorientiert angelegt haben möchten.

Zwei ausgewiesene Expertinnen in der Geschäftsführung
Für die Geschäftsführung konnten zwei eidgenössisch diplomierte Pensionskassenleiterinnen gewonnen werden. Sowohl Geschäftsführerin Christine Holstein als auch die stellvertretende Geschäftsführerin Bojana Vukasin verfügen über eine grosse Erfahrung im Kollektiv-Leben-Geschäft. Die zwei Spezialistinnen traten vor rund einem Jahr in die Basler ein und konnten die Perspectiva von Beginn an begleiten.

SNB-Entscheid mit geringem Einfluss
Der Entscheid der Schweizerischen Nationalbank vom 15. Januar 2015 zur Aufhebung des Euro-Mindestkurses führte bei vielen Anlagen zu grossen Verlusten. Die Perspectiva konnte sich grösstenteils der negativen Entwicklung entziehen, da sich die Vermögensanlage zu diesem Zeitpunkt im Aufbau befand und erst mit wenig Volumen investiert war.

www.perspectiva-sammelstiftung.ch

Die Basler Versicherungen und die Baloise Bank SoBa agieren gemeinsam als fokussierter Finanzdienstleister, eine Kombination von Versicherung und Bank. Sie sind in der Schweiz führend bei integrierten Lösungen für Versicherung, Vorsorge und Vermögensbildung für Privatkunden sowie kleinere und mittlere Unternehmen. Mit der "Sicherheitswelt" positioniert sich die Basler zudem als Versicherer mit intelligenter Prävention. Die Basler zählt rund 3'300 Mitarbeitende.

Die Basler Versicherungen und die Baloise Bank SoBa sind Teil der Baloise Group mit Sitz in Basel. Die Aktie der Baloise ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die Baloise Group beschäftigt rund 8'000 Mitarbeitende.