Überschwemmungen sind in der Schweiz die häufigste Naturkatastrophe. Und statistisch gesehen geschieht jeder zweite Brand in einem Unternehmen. Erfahren Sie mehr mit diesen Zahlen und Fakten zum Thema Betriebsunterbruch.

Betriebsunterbruch: Zahlen und Fakten

Die Wahrscheinlichkeit eines Betriebsunterbruchs wird leicht unterschätzt. Dennoch: Laut einer Umfrage bei unseren KMU-Kunden hatten 26 % bereits einen Betriebsunterbruch zu beklagen.

Um das Risiko für Ihr eigenes Unternehmen besser einzuschätzen, ist es gut, die Fakten zu kennen. Einige haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Sie möchten die Sicherheit Ihres Unternehmens genauer überprüfen? Vereinbaren Sie mit uns eine Sicherheitsbegehung. 

Die Fakten im Detail

15-mal-mehr-naturkatastrophen

15-mal mehr Naturkatastrophen als früher ereigneten sich in den letzten Jahren
Die letzten 15 Jahre gehörten zu den wärmsten in den vergangenen 500 Jahren, so berichtet die Nationale Plattform Naturgefahren (Planat). Und der Trend beschleunigt sich: Die vier Spitzenreiter der überdurchschnittlich wärmsten Jahre sind alle nach 1990 angesiedelt und mit den steigenden Temperaturen häufen sich Katastrophen wie Überschwemmungen, Schlammlawinen oder Stürme.

26-prozent-aller-kmu-erleiden-mindestens-einen-betriebsunterbruch

26% der Schweizer KMU erlitten mindestens einmal einen Betriebsunterbruch
Sobald grundlegende Ressourcen ausfallen – sei es durch Katastrophen an eigenem Material oder bei Partnern –, steht alles still. Die Gründe für einen Betriebsunterbruch sind dabei vielfältig und reichen von einem möglicherweise selbst verschuldeten Risiko wie Feuerschaden über Katastrophen wie Blitzschlag bis hin zu böswilliger Einmischung Dritter etwa bei einem Einbruch, Diebstahl oder Sachbeschädigung.

50-prozent-aller-kmu-haben-keine-betriebsunterbruchversicherung

50 % aller KMU sind nicht gegen Betriebsunterbruch versichert
«Mich trifft es schon nicht», sagen sich viele Arbeitgeber nicht nur privat, sondern auch in Bezug auf ihr Unternehmen. Die Wahrscheinlichkeit eines Betriebsunterbruchs täuscht jedoch. Wussten Sie zum Beispiel, dass 46 % der Brandfälle Unternehmen betreffen? Und dies bei durchschnittlich 200 000 Bränden jährlich, so die Beratungsstelle für Brandverhütung in der Schweiz.

90%-aller-kmu-mit-3-monaten-betriebsunterbruch-sind-nach-3-jahren-insolvent

90% aller KMU mit 3 Monaten Betriebsunterbruch sind nach 3 Jahren insolvent
Tatsächlich sind die möglichen Folgen eines Betriebsunterbruchs nur selten bekannt und können verheerend sein: Dabei sind nicht nur die Kosten für den Ersatz des Schadens oder die ausbleibende Produktion gravierend, sondern es droht auch der Verlust an guten Arbeitskräften und Know-how.

Das könnte Sie auch interessieren:

Haben Sie eine Frage? Top