Die Säulen 3a und 3b im Vergleich

Die Säulen 3a und 3b im Vergleich

Aufgrund der Steuervorteile der gebundenen Säule 3a ist sie für die langfristige Vorsorge das optimale Instrument. Bis auf die gesetzlich geregelten Ausnahmen ist das Geld allerdings für die Altersvorsorge gebunden und kann vorher weder für ein neues Auto noch für die geplante Weltreise genutzt werden.

Zur Säule 3b gehören Vorsorgearten, die nicht an eine gesetzliche Vorgabe mit bestimmter Laufzeit gebunden sind. Die freie Vorsorge könnte grundsätzlich jederzeit aufgelöst und ausgezahlt werden. Allerdings muss die vertragliche Situation mit der Bank bzw. Versicherung im Einzelnen überprüft werden.

 

Beispiele für eine Vorsorgelücke im Alter:

Maximale gesetzliche Altersrente für Alleinstehende

Maximale gesetzliche Altersrente für Ehepaare

 

Personenkreis

Gebundene Vorsorge 3a

Alle in der Schweiz steuerpflichtigen Arbeitnehmenden und Selbständigerwerbenden können von der Säule 3a profitieren.

Freie Vorsorge 3b

Die Möglichkeiten der Säule 3b stehen allen in der Schweiz lebenden Personen offen.

Produkte

Gebundene Vorsorge 3a

Zugelassen sind Lebensversicherungen, Vorsorgekonti, Vorsorgedepots und Leibrenten.

Freie Vorsorge 3b

Möglich sind Lebensversicherungen, Anlagefonds, Konti, Wertschriften, Wohneigentum, Wertsammlungen, Leibrenten und Auszahlungspläne.

Einzahlungen pro Jahr

Gebundene Vorsorge 3a

Gesetzlich geregelte Maximalbeträge sind wie folgt festgelegt:

  • Erwerbstätige mit beruflicher Vorsorge (CHF 6'768)
  • Erwerbstätige und Selbständigerwerbende ohne berufliche Vorsorge bis 20% des AHV-Erwerbsein­kommens, max. CHF 33'840

Freie Vorsorge 3b

Es bestehen keinerlei Einschränkungen.

Verfügbarkeit / Auflösung

Gebundene Vorsorge 3a

Bezüge sind frühestens fünf Jahre vor Erreichen des ordentlichen AHV-Rentenalters oder vorzeitig zum Beispiel in folgenden Fällen möglich:

  • Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit
  • Endgültiges Verlassen der Schweiz (Auswanderung)
  • Einkauf in eine Vorsorgeeinrichtung der 2. Säule
  • Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum
  • Unter bestimmten Umständen bei Invalidität

Der maximale Aufschub bei Erwerbstätigkeit über das ordentliche Pensionsalter hinaus ist bei Frauen bis Alter 69 und bei Männern bis Alter 70 zulässig (ebenso sind Einzahlungen im gesetzlichen Rahmen weiterhin möglich).

Freie Vorsorge 3b

Auszahlung bzw. Vertragsdauer sind frei wählbar.

Begünstigung im Todesfall

Gebundene Vorsorge 3a

Es bestehen gesetzlich vorgeschriebene Begünstigungen:

  1. Überlebende Ehegatten oder überlebende einge­tragene Partner
  2. Die direkten Nachkommen sowie natürliche Personen, die von der verstorbenen Person in erheblichem Masse unterstützt worden sind, oder die Person, welche mit dieser in den letzten fünf Jahren vor ihrem Tod ununterbrochen eine Lebens­gemeinschaft geführt hat bzw. für den Unterhalt eines oder mehrerer gemeinsamer Kinder auf­kommen muss
  3. Die Eltern
  4. Die Geschwister
  5. Die übrigen Erben

Der Vorsorgenehmer kann eine oder mehrere der unter Ziffer 2 genannten begünstigten Personen bestimmen und deren Ansprüche näher bezeichnen.

Bei den Ziffern 3 bis 5 haben Vorsorgenehmer das Recht, die Reihenfolge der Begünstigten zu ändern und deren Ansprüche näher zu bezeichnen oder auch Drittpersonen, die gleichzeitig Erben sind, zu begünstigen.

Freie Vorsorge 3b

Die Begünstigung ist frei wählbar und jederzeit änderbar: Die meisten Versicherungen haben in ihren Allgemeinen Versicherungsbedingungen eine Musterbegünstigung festgelegt.

Betreibungs- und Konkursprivileg

Gebundene Vorsorge 3a

 Der Versicherungsanspruch kann vor Fälligkeit weder gepfändet noch in die Konkursmasse einbezogen werden. 

Freie Vorsorge 3b

Sind Ehepartner, eingetragene Partner oder Kinder begünstigt, kann der Versicherungsanspruch vor Fälligkeit weder gepfändet noch in die Konkursmasse einbezogen werden.

Verpfändung

Gebundene Vorsorge 3a

Verpfändung ist ausschliesslich für selbst genutztes Wohneigentum möglich.

Freie Vorsorge 3b

Verpfändungen sind für jeden Zweck gestattet.

Steuerliche Vorteile

Gebundene Vorsorge 3a

Sie profitieren bei allen Vorsorgeformen.

Freie Vorsorge 3b

Sie profitieren nur bei Versicherungsprodukten.

Verrechnungssteuer

Gebundene Vorsorge 3a

Während der Laufzeit anfallende Erträge (Zinsen und Überschüsse) sind verrechnungssteuerfrei.

Freie Vorsorge 3b

Während der Laufzeit anfallende Erträge (Zinsen und Überschüsse) von Versicherungsprodukten sind ver­rechnungssteuerfrei.

Einkommenssteuer

Gebundene Vorsorge 3a

  • Vorsorgebeiträge können vom steuerbaren Ein­kommen abgezogen werden. Die maximale Höhe der abzugsberechtigten Beiträge ist gesetzlich festgelegt. Ehepaare, bei denen beide Partner erwerbstätig sind und beide eine gebundene Vorsorge abgeschlossen haben, können in der Steuererklärung sowohl die Beiträge der Ehefrau als auch des Ehemannes vom steuerbaren Einkommen abziehen.
  • Erträge (Zinsen und Überschüsse) sind während der Laufzeit von der Einkommenssteuer befreit.
  • Die Kapitalauszahlung wird zu einem reduzierten Spezialsatz besteuert.

Leibrenten werden von Bund und Kantonen zu 100 % besteuert.

Freie Vorsorge 3b

Steuerfrei sind:

  • Periodisch finanzierte, kapitalbildende Lebensver­sicherungen
  • Einmalprämien, sofern alle folgenden Bedingungen erfüllt sind:
    • Die Police wurde vor dem 66. Geburtstag des Versicherten abgeschlossen.
    • Der Versicherte hat zum Zeitpunkt der Auszahlung das 60. Altersjahr vollendet.
    • Die Auszahlung der Versicherungsleistung erfolgt frühestens nach 5 Jahren.
    • Versicherungsnehmer und versicherte Person sind identisch.

Leibrenten werden von Bund und Kantonen nur zu 40 % als Einkommen besteuert.

Vermögensteuer

Gebundene Vorsorge 3a

Vermögenssteuer fällt während der Laufzeit nicht an.

 

Freie Vorsorge 3b

 Der Wert (bei Versicherungen der Rückkaufswert) unterliegt der Vermögenssteuer. 

Stempelsteuer

Gebundene Vorsorge 3a

Es fällt keine Stempelsteuer an.

 

Freie Vorsorge 3b

Stempelsteuer fällt nur bei rückkaufsfähigen Versicherungsprodukten gegen Einmalprämie an.

Testen Sie Ihr Wissen

Haben Sie alles verstanden? Testen Sie Ihr Wissen mit dem folgenden kurzen Quiz:

Die Säulen 3a und 3b im Vergleich

Wie hoch ist der Maximalbetrag für die Einzahlungen in die Säule 3b?

CHF 6'768

Kein Maximalbetrag

CHF 3'384

Richtig! In der freien Vorsorge 3b bestehen keinerlei Einschränkungen.

Falsch! In der freien Vorsorge 3b bestehen keinerlei Einschränkungen.

Für welchen Zweck darf die gebundene Vorsorge 3a verpfändet werden?

Ferienhaus

Selbst genutztes Wohneigentum

Für jeden Zweck gestattet

Richtig! Verpfändung der gebundene Vorsorge 3a ist ausschliesslich für selbst genutztes Wohneigentum möglich.

Falsch! Verpfändung der gebundene Vorsorge 3a ist ausschliesslich für selbst genutztes Wohneigentum möglich.

Alle Kapitel zum Thema 3. Säule