Invalidenversicherung

Invalidenversicherung

Vorheriges Kapitel Alters- und Hinterlassenenversicherung
zurück weiter
Nächstes Kapitel Ergänzungsleistungen zur AHV und IV

Zweck

Der wichtigste Grundsatz der IV lautet «Eingliederung vor Rente». Erst wenn eine Eingliederung in das Erwerbsleben nicht mehr oder nur noch teilweise möglich ist, entrichtet die Invalidenversicherung eine Rente. Auch anlässlich von Rentenrevisionen sollen IV-Rentenbezüger und -bezügerinnen möglichst wieder ins Erwerbsleben zurückgeführt werden.

Versicherte Personen

Obligatorisch versichert sind vorab alle Personen, die in der Schweiz ihren Wohnsitz haben, die in der Schweiz erwerbstätig sind oder die aufgrund der Bilateralen Abkommen mit der EU dem schweizerischen Sozialversicherungssystem unterstehen. Personen, die für einen Arbeitgeber in der Schweiz im Ausland tätig sind und von ihm entlöhnt werden, können im Einvernehmen mit dem Arbeitgeber die Versicherung weiterführen. Ausserhalb der EU/EFTA-Staaten im Ausland niedergelassene Schweizer sowie alle EU/EFTA-Bürger können sich freiwillig versichern, wenn sie unmittelbar vorher ununterbrochen während mindestens 5 Jahren obligatorisch versichert waren.

Beiträge

Die versicherten Personen sind beitragspflichtig, solange sie eine Erwerbstätigkeit ausüben und sofern der Jahreslohn bei einem Arbeitgeber CHF 2300.– übersteigt. Für Nichterwerbstätige beginnt die Beitragspflicht am 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahres. Nichterwerbstätige Ehegatten bzw. eingetragene Partner sind von der Beitragspflicht befreit, wenn der Ehegatte bzw. eingetragene Partner Beiträge von mindestens der doppelten Höhe des Mindestbeitrages (d. h. 2 × CHF 478.– pro Jahr, inkl. IV/EO) bezahlt hat. Für die Beitragserhebung ist das Gesamteinkommen massgebend. Die Beiträge werden je zur Hälfte vom Arbeitnehmer und vom Arbeitgeber aufgebracht.

Testen Sie Ihr Wissen

Haben Sie alles verstanden? Testen Sie Ihr Wissen mit dem folgenden kurzen Quiz:

Invalidenversicherung

Was ist der wichtigste Grundsatz der Invalidenversicherung?

Eingliederung vor Rentenzahlung

Zahlung einer Invalidenrente

Renten anstatt Kapitalauszahlung

Richtig! Erst wenn eine Eingliederung in das Erwerbsleben nicht mehr oder nur noch teilweise möglich ist, entrichtet die Invalidenversicherung eine Rente.

Falsch! Erst wenn eine Eingliederung in das Erwerbsleben nicht mehr oder nur noch teilweise möglich ist, entrichtet die Invalidenversicherung eine Rente.