00800 24 800 800
DE
EN
FR
IT
FAQ | Antworten auf Ihre Fragen Berater oder Standorte finden Bankkonditionen Blog Jobs auf baloise.com Link öffnet in einem neuen Tab Exklusive Partnerangebote Schadenmeldung Versicherungsnachweis Partnerbetriebe Adressänderung younGo - für alle bis 30 Autoversicherung Haushaltsversicherung Vorsorge und Vermögen
Kundenservice
24h Hotline 00800 24 800 800
Aus dem Ausland: +41 58 285 28 28
Kontakt & Services
myBaloise E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Mein Konto Weitere Logins E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Logout
FAQ | Antworten auf Ihre Fragen Berater oder Standorte finden Bankkonditionen Blog Jobs auf baloise.com Link öffnet in einem neuen Tab Exklusive Partnerangebote Schadenmeldung Versicherungsnachweis Partnerbetriebe Adressänderung younGo - für alle bis 30 Autoversicherung Haushaltsversicherung Vorsorge und Vermögen
Kundenservice
24h Hotline 00800 24 800 800
Aus dem Ausland: +41 58 285 28 28
Kontakt & Services
myBaloise E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Mein Konto Weitere Logins E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Logout
00800 24 800 800
DE
EN
FR
IT
Blog Systematic Fonds: Verluste begrenzen, Chancen nutzen

Mit regelbasierter Anlagestrategie durch Krisenzeiten navigieren

 

Asset Management 8. Dezember 2022

Was Sie bei hartnäckig bleibender Inflation tun können und was der Schlüssel zu renditekräftigen Chancen ist, zeigen wir Ihnen hier.

Anlagestrategie
Fakt ist:

Eingetrübte Konjunkturaussichten, Inflationssorgen und geopolitische Themen sorgen weiterhin für anspruchsvolle und volatile Finanzmärkte. Betrachtet man frühere Krisen, z. B. die Finanzkrise 2008, war folgendes Phänomen zu beobachten: Die Aktienkurse fielen, während die Obligationenkurse stiegen. Dies war beim Covid-Schock 2020 und zu Beginn des Ukraine-Kriegs im Frühjahr nicht mehr der Fall. Vielmehr war im ersten Halbjahr 2022 ein synchroner und globaler Abschwung an den Aktien- und Obligationenmärkten zu beobachten. Beide Anlageklassen verzeichneten massive Kursverluste.

 

Quelle: PPT Herbstroadshow, Folie 13

 

 

Rekordwert
Inflation bleibt hartnäckig

Darüber hinaus befinden wir uns in einem hartnäckigen inflationären Umfeld. Im Euroraum hat die Inflation im Herbst dieses Jahres einen Rekordwert erreicht. Laut Eurostat betrug die Teuerungsrate im Oktober 10,7 Prozent. Auch in der Schweiz sind die höchsten Inflationsraten seit Jahrzehnten spürbar, z. B. an der Tanksäule. Die Schweizer Inflationsrate lag im Oktober bei 3,0 Prozent, so das Bundesamt für Statistik. Dies wirkt im Vergleich zur Eurozone zwar moderat, doch wer positive Realzinsen erzielen will, sollte sich in Zeiten wie diesen mit Anlagen beschäftigen.

Volatiles Marktumfeld
Verluste begrenzen im volatilen Marktumfeld

Vor dem Hintergrund des schwankenden Marktumfelds spielt eine gewisse Flexibilität hinsichtlich der Aktienquote eine entscheidende Rolle. Dabei gleichen die teilweise stark fallenden Aktienkurse (z. B. zu Beginn der Corona-Pandemie oder als der Ukraine-Krieg begonnen hat) einer Art Schock. Kommt es also in Krisenzeiten zum Ernstfall – ob an den Aktienmärkten oder im Strassenverkehr –, geht es zunächst einmal darum, potenzielle Verluste zu begrenzen bzw. Blessuren einzudämmen. Überträgt man diese Analogie auf Anlagelösungen, können diese wie eine Art Airbag wirken – trotz starker Marktverwerfungen.

 

Mit regelbasierter Strategie Chancen nutzen

Das gilt beispielsweise für den BFI Systematic Fonds. Der aktiv gemanagte Fonds mit einem regelbasierten Modell zeigt in schwankenden Marktphasen seine Vorteile. Wann und wo es an den Finanzmärkten auf und ab geht, lässt sich natürlich nicht voraussagen. Aber ein regelbasierter Ansatz kann dabei helfen, Verluste zu begrenzen und schneller in positive Territorien zurückzukehren.

Marktchancen
Flexible Aktienquote als Schlüssel

Schliesslich wird die Anlagestrategie anhand definierter Regeln von einem Computerprogramm umgesetzt. Frei von Emotionen. Dabei dient die jeweilige Zielvolatilität (5, 7,5 oder 10 Prozent) als Leitplanke zur Regulierung der Aktienquote. So kann der Aktienanteil des Portfolios in negativen Marktphasen bis auf 0 Prozent reduziert bzw. in risikoärmere Anlagen umgeschichtet werden, um Verluste zu begrenzen. Dies gilt auch für die Obligationenquote, die sich ebenfalls auf 0 Prozent setzen lässt. In positiven Marktphasen kann der Aktienanteil entsprechend erhöht werden, um die Chancen am Markt optimal auszuschöpfen.

Das könnte Sie interessieren weitere Blogartikel
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen