00800 24 800 800 DE EN FR IT FAQ | Antworten auf Ihre Fragen Berater oder Standorte finden Bankkonditionen Blog Jobs auf baloise.com Link öffnet in einem neuen Tab Exklusive Partnerangebote Schadenmeldung Versicherungsnachweis Partnerbetriebe Adressänderung younGo - für alle bis 30 Autoversicherung Haushaltsversicherung Vorsorge und Vermögen
Kundenservice
24h Hotline 00800 24 800 800
Aus dem Ausland: +41 58 285 28 28
Kontakt & Services
Privat- und Unternehmenskunden myBaloise E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Mein Konto Weitere Logins E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Logout
FAQ | Antworten auf Ihre Fragen Berater oder Standorte finden Bankkonditionen Blog Jobs auf baloise.com Link öffnet in einem neuen Tab Exklusive Partnerangebote Schadenmeldung Versicherungsnachweis Partnerbetriebe Adressänderung younGo - für alle bis 30 Autoversicherung Haushaltsversicherung Vorsorge und Vermögen
Kundenservice
24h Hotline 00800 24 800 800
Aus dem Ausland: +41 58 285 28 28
Kontakt & Services
Privat- und Unternehmenskunden myBaloise E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Mein Konto Weitere Logins E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Logout
00800 24 800 800 DE EN FR IT
Blog Hausbrände im Winter | Ratschläge vom Experten

Stimmt es, dass es zu Weihnachten und Silvester besonders viele Hausbrände gibt? Was tun, wenn ein Feuer ausbricht? Wir haben einen Feuerwehrmann gefragt.

14. Dezember 2021

Stimmt es tatsächlich, dass es zu Weihnachten und Silvester besonders viele Hausbrände gibt? Ist der Weihnachtsbaum die grösste Gefahr? Wie können Brände verhindert werden und was sollten Sie tun, wenn tatsächlich einmal ein Feuer ausbricht? Antonio Sanchez arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Feuerwehrmann in der Region Orbe (VD). Er hat unsere Fragen beantwortet.

Ein Feuerwehrmann im Interview

Antonio Sanchez ist als Berater für die Baloise tätig. Das ist aber nicht sein einziges Fachgebiet. Als Feuerwehrmann mit mehr als 20-jähriger Erfahrung leitet er seit etwa zehn Jahren das 250-köpfige Team der freiwilligen Feuerwehr in Orbe, zwischen Yverdon und Lausanne. Wir haben ihn gefragt, wie man sich am besten gegen Hausbrände im Winter schützt.

Mythos oder Wahrheit?

Man hört oft, dass es zu Weihnachten und Silvester ganz besonders viele Hausbrände gibt. Können Sie das bestätigen?

Die meisten Feuerwehreinsätze finden zu Beginn des Winters statt. Das liegt vor allem daran, dass dann die Heizungen eingeschaltet werden. Der Kaminfeger ist nicht gekommen, die Anlage ist defekt, der Kamin ist nicht sauber oder wird von einem Nest verstopft ... all das kann einen Einsatz der Feuerwehr notwendig machen.

Es stimmt, dass es im Winter mehr Hausbrände gibt als im Sommer. Auch Kabelbrände spielen eine grosse Rolle, denn im Winter wird mehr Strom verbraucht als in der warmen Jahreszeit.

Achtung bei Mehrfachsteckern!

Wie kommt es zu Kabelbränden?

Kabelbrände entstehen vor allem, wenn mehrere Geräte an eine Steckdose angeschlossen werden, also durch eine Überlastung von Mehrfachsteckern. Ist die Elektroinstallation in gutem Zustand, dann machen die Sicherungen ihre Arbeit und verhindern einen Brand. Aber bei veralteten Anlagen kann ein einfacher Kurzschluss genügen, um ein Feuer auszulösen.

Wenn es auf die Feiertage zugeht, werden manchmal Elektrogeräte aus der Versenkung geholt, die lange nicht mehr benutzt wurden – zum Beispiel die Fritteuse, die nur bei besonderen Gelegenheiten zum Einsatz kommt. Bei solchen selten genutzten Geräten wird oft die Wartung vernachlässigt oder man hat vergessen, dass man im Vorjahr auf den Stecker getreten ist und das Gerät beschädigt hat.

Sind echte Kerzen erlaubt?

Kann ich an Weihnachten guten Gewissens echte Kerzen anzünden?

Bei Kerzen müssen bestimmte Regeln beachtet werden. Das ist eine Frage der Disziplin und der Kontrolle. Brennende Kerzen sollten niemals unbeaufsichtigt bleiben. Ausserdem dürfen sie nicht zu nahe an entzündlichen Materialien wie etwa Vorhängen stehen.

Wie steht es mit dem Weihnachtsbaum?

Und was ist mit dem Weihnachtsbaum? Darf ich dort echte Kerzen verwenden?

Wachskerzen auf dem Weihnachtsbaum gibt es noch, das ist auch nicht verboten. Dennoch sollten Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden: Die Kerzen müssen weit genug von überhängenden Zweigen entfernt sein, sollten eher weiter aussen auf den Zweigen befestigt werden (dort sieht man sie im Übrigen auch besser) und dürfen niemals in brennendem Zustand unbeaufsichtigt gelassen werden.

Allerdings ist die Alterung des Weihnachtsbaums ein Problem. Oft wird der Weihnachtsbaum bereits Anfang Dezember gekauft. Dann steht er die nächsten drei Wochen bis Weihnachten im Wohnzimmer und trocknet aus. Ein trockener Weihnachtsbaum ist gefährlich, denn er fängt leicht Feuer.

Und schliesslich wird der Weihnachtsbaum geschmückt, und dabei werden oft Ornamente aus Kunststoff verwendet. Girlanden und anderer Weihnachtsschmuck sind leicht entflammbar und geben zudem bei einem Brand giftige Rauchgase ab.

Kann ich das Feuer selbst löschen?

Was soll ich tun, wenn bei mir ein Feuer ausbricht? Kann ich es selbst löschen?

Eine Fritteuse oder ein Fonduetopf, die Tischdecke oder der Teppichboden – wenn sie plötzlich Feuer fangen, herrscht erst einmal Schrecken und Chaos, vor allem, wenn die gesamte Familie gerade beim Festtagsessen sitzt.

Dann ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und schnell zu handeln. Bei einem Brand ist die erste Minute entscheidend: Wenn Sie das Feuer nicht binnen einer Minute löschen können, gerät es ausser Kontrolle.

Damit ein Feuer ausbricht, braucht es drei Dinge: einen Auslöser (Funken), einen Brennstoff (entzündliches Material) und Sauerstoff. Um einen Brand zu löschen, muss also eines dieser drei Elemente ausgeschaltet werden. Ganz konkret können Sie:

  • das Feuer ersticken, indem Sie ihm den Sauerstoff entziehen,
  • die Ausbreitung des Feuers stoppen, indem Sie entzündliche Materialien aus seiner Reichweite entfernen (z. B. Papierservietten, Geschenkpapier usw.).

Als Sofortmassnahme eignet sich am besten eine Feuerlöschdecke.

Mit Wasser löschen?

Sagen wir, mein Fonduetopf hat Feuer gefangen: Soll ich Wasser darüber giessen, um den Brand zu löschen?

Ein Glas Wasser reicht nicht aus, um einen Brand zu löschen. Denn Wasser enthält Sauerstoff. Wird zu wenig Wasser verwendet, dann kann es sogar einen gegenteiligen Effekt haben. Grundsätzlich ist es besser, einen Brand mit einer Decke zu löschen als mit wenig Wasser.

Im Feuerwehrfahrzeug ist das Wasser mit einem Flammschutzmittel vermischt, das die Ausbreitung des Brandes verlangsamt.

Feueralarm!

Was soll ich tun, wenn ich das Feuer nicht zügig löschen kann?

Als Erstes müssen die Menschen im Raum in Sicherheit gebracht werden. Bei mehreren Erwachsenen kann einer darauf achten, dass alle den Raum verlassen, während ein zweiter die 118 wählt, um die Feuerwehr zu rufen. Denken Sie auch daran, die Nachbarn zu informieren, damit diese sich ebenfalls in Sicherheit bringen können.

Wenn alle Anwesenden in Sicherheit sind und der Notruf abgesetzt wurde, können Sie – falls der Brand noch eingegrenzt ist – einen Feuerlöscher suchen und damit die Flammen bekämpfen. Aber Achtung: Der Fluchtweg muss immer frei bleiben. Spielen Sie nicht den Helden, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie unverletzt herauskommen!

Richten Sie die Düse des Feuerlöschers nicht auf die Mitte des Feuers, sondern zunächst auf den äusseren Bereich. Sprühen Sie das Feuerlöschmittel in Kreisen von aussen nach innen, bis Sie im Zentrum des Feuers angelangt sind. Wenn man einen Brand löschen will, beginnt man niemals an der Stelle, an der er ausgebrochen ist. Löschen Sie immer zuerst die umgebenden Brände, damit das Feuer Ihnen nicht den Fluchtweg abschneiden kann.

Ein letzter Rat?

Haben Sie einen letzten Rat für unsere Leser?

Es ist kein Mythos: Gerade an Weihnachten und Silvester ist besondere Vorsicht geboten. Jetzt müssen Sie aufmerksam bleiben, einerseits aufgrund des erhöhten Stromverbrauchs in dieser Zeit, andererseits, weil brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt bleiben dürfen. Ein Brand an den Feiertagen ist auch emotional nicht leicht zu verkraften. Bleiben Sie also wachsam – zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Ihrer Lieben!

Für unbeschwerte Feiertage

Ein grosses Dankeschön an Antonio Sanchez für die Erklärungen und wertvollen Ratschläge!

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie ausreichend gegen Brandrisiken zu Hause versichert sind, wenden Sie sich an einen Berater der Baloise. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne bei der Bestandsaufnahme.

Eine letzte Anmerkung: Schäden aufgrund eines Brandes, der durch grobe Fahrlässigkeit entsteht, z. B. wenn Sie eine brennende Kerze unbeaufsichtigt lassen, sind nicht immer von der Haushaltsversicherung gedeckt. Mit dem zusätzlichen Baustein Sorglos für Ihre Haushaltsversicherung können Sie ganz entspannt bleiben, denn damit sind Sie auch bei Schäden infolge fahrlässigen Handelns geschützt.

Rundum geschützt

Mehr erfahren
Das könnte Sie interessieren weitere Blogartikel
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen

Am Samstag, 10.12.2022, werden diverse Systeme aufgrund von Wartungsarbeiten nicht verfügbar sein. Wir bitten Sie um Verständnis.