00800 24 800 800 DE EN FR IT FAQ | Antworten auf Ihre Fragen Berater oder Standorte finden Bankkonditionen Blog Jobs auf baloise.com Link öffnet in einem neuen Tab Exklusive Partnerangebote Schadenmeldung Versicherungsnachweis Partnerbetriebe Adressänderung younGo - für alle bis 30 Autoversicherung Hausratversicherung Vorsorge und Vermögen
Kundenservice
24h Hotline 00800 24 800 800
Aus dem Ausland: +41 58 285 28 28
Kontakt & Services
myBaloise E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Mein Konto Weitere Logins E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Logout
Blog Ladestationen fürs Elektroauto

Mit dem Elektroauto an der eigenen Ladestation zu tanken, ist bequem, sicher und günstig. Lesen Sie hier alles über

  • die Vorteile von Wallboxen,
  • Kosten und Förderungen einer Elektro-Ladestation und
  • was es beim Kauf zu beachten gibt
19. Juli 2023
Anders als herkömmliche Verbrennungsmotoren verwenden Elektroautos keine fossilen Brennstoffe, sondern nutzen elektrische Energie, um ihre Räder anzutreiben. Daher kann es sich lohnen, eine hauseigene Ladestation für Ihr Elektroauto zu installieren. Alle wichtigen Infos dazu erhalten Sie hier.
Was sind sogenannte Wallboxen?

Eine «Wallbox» ist eine an die Wand befestigte Ladestation für Elektroautos. Wallboxen sind in der Schweiz vor allem zum privaten Gebrauch gedacht. Die Montage ist sowohl im Aussenbereich eines Hauses als auch im Innenbereich, etwa in einer Garage, möglich. Ähnlich wie ein Elektroherd ist auch die E-Ladestation oftmals mit einem separaten Stromnetz verbunden.

Schliessen Sie Ihr E-Auto an die heimische Elektro-Ladestation an, beginnt diese mit dem Fahrzeug zu kommunizieren. Sie ermittelt dabei zum Beispiel die Ladekapazität des Autos und steuert den Ladevorgang so, dass die Energie möglichst effizient genutzt wird.

Um ein E-Auto zu Hause zu tanken, ist nicht zwingend eine Wallbox nötig. Sie können Ihr Fahrzeug auch an einer herkömmlichen Steckdose aufladen. Der Ladevorgang dauert jedoch wegen der geringeren Leistung recht lange. Weil normale Steckdosen für den Hausgebrauch gedacht sind, halten manche der hohen Belastung nicht Stand und überhitzen. Das kann dazu führen, dass das häusliche Stromnetz überlastet wird oder ein Kabel durchbrennt. Darum sollte das Tanken an der Haushaltssteckdose eher die Ausnahme sein – nutzen Sie zum regelmässigen Auftanken im Alltag lieber spezielle Ladestationen für Elektroautos.

Mit Wallboxen laden Sie Ihr E-Auto bequem und sicher. Mit der Zusatzdeckung Electra im Rahmen der Elektroauto-Versicherung übernimmt Baloise unter anderem die Kosten, wenn Ihre Elektro-Ladestation beschädigt oder gestohlen wird. Informieren Sie sich jetzt.

Elektroauto-Versicherung
Die Vorteile von Wallboxen

Heimische Auto-Ladestationen haben nicht nur gegenüber herkömmlichen Steckdosen Vorteile. Hier eine Übersicht zu den wichtigsten Pluspunkten:

Kurze Ladezeiten

Zwar kommen private Wallboxen nicht ganz an das Tempo mancher öffentlichen Schnellladestationen heran, aber sie sind deutlich zügiger als Haushaltssteckdosen. So laden Sie zum Beispiel ein Elektroauto an einer 11-kW-Ladestation zu Hause etwa dreimal so schnell als an einer 3,6-kW-Steckdose.

Optimierter Ladevorgang

Durch die intelligente Steuerung der Wallbox geht beim Laden weniger Energie verloren. Der Akku des Fahrzeugs wird geschont und hält damit oft länger durch.

Höhere Sicherheit

Ladestationen für Elektroautos sind auf dauerhaft hohe Belastungen ausgelegt. Ausserdem sind sie mit Sicherheitsmechanismen wie einer Fehlerstromerkennung ausgestattet und schützen so Ihr Hausstromnetz und Ihr Fahrzeug. Auch lässt sich mit manchen Modellen verhindern, dass andere Personen unerlaubt Ihren Stromanschluss nutzen.

Niedrigere Ladekosten

Das Tanken an der eigenen Wallbox ist in der Schweiz in den meisten Fällen günstiger als an den öffentlichen Ladestationen für E-Autos. Verbinden Sie Ihre Ladestation mit einer Photovoltaikanlage, laden Sie Ihr Fahrzeug noch preiswerter. So können Sie die variablen Kosten für Ihr Auto senken.

Effizienz und Komfort

Nutzen Sie die längeren Standzeiten und tanken Sie Ihr Elektroauto bequem an der Ladestation zu Hause auf. Fahren Sie keine längeren Strecken, sparen Sie sich so unterwegs die Suche nach einer freien Ladesäule und das Warten vor Ort. Einige Wallbox-Modelle lassen sich zudem auch über Smartphone-Apps oder den Computer steuern. Nutzungsprotokolle helfen bei der Abrechnung, wenn mehrere Personen an der E-Ladestation auftanken.

Wann lohnt sich eine eigene Elektro-Ladestation?

Besitzen Sie ein E-Auto oder gar mehrere und möchten regelmässig zu Hause tanken, ist die Anschaffung einer Wallbox auf jeden Fall sinnvoll. Denn wie Sie erfahren haben, ist das häufigere Aufladen an einer normalen Haushaltssteckdose nicht ratsam.

Besonders empfehlenswert ist eine eigene Auto-Ladestation, wenn Sie diese mit Ihrer Photovoltaikanlage koppeln. Dann können Sie den selbsterzeugten Solarstrom direkt zum Laden verwenden und tanken so besonders günstig.

Auch bei Mehrfamilien- oder Mietshäusern sowie Unternehmen kann die Installation von Ladestationen für Elektroautos eine gewinnbringende Investition in die Zukunft sein.

Wie viel kosten hauseigene Ladestationen fürs Elektroauto?

Der Preis für eine Wallbox liegt in der Schweiz je nach Anbieter und Modell etwa zwischen 500 und 800 Franken. Die reinen Anschaffungskosten hängen vor allem von der Marke, der Qualität und dem Funktionsumfang der E-Ladestation ab.

Hinzu kommen noch die Montage- bzw. Installationskosten, denn den Einbau sollten Sie unbedingt einem Fachbetrieb überlassen. Je nachdem, welche Anschlüsse und baulichen Gegebenheiten bei Ihnen vorliegen, kostet die heimische Elektro-Ladestation so insgesamt etwa zwischen 2'500 und 3'500 Franken.

Gibt es Förderungen für Wallboxen in der Schweiz?

Die Förderung von privaten Wallboxen ist in der Schweiz nicht einheitlich geregelt und damit abhängig von Ihrem Wohnort. So bezuschussen einige Kantone und Städte unter bestimmten Umständen Ladestationen fürs Elektroauto zu Hause – insbesondere, wenn mehrere Anwohner sie nutzen können. Erkundigen Sie sich am besten bei der Gemeinde-, Stadt- oder Kantonsverwaltung über mögliche Zuschüsse und die entsprechenden Bedingungen. Hier erhalten Sie einen ersten Überblick über Förderungen von Wallboxen in der Schweiz.

Bei der Bundesinitiative «Roadmap Elektromobilität», die bis mindestens 2025 laufen soll, gehört das nutzerfreundliche Laden zu Hause zu den wesentlichen Zielen. Es ist also gut möglich, dass auch der Bund die Förderung von Wallboxen in der Schweiz noch weiter ausbaut.

Tipps zum Kauf einer E-Ladestation

Bei der Anschaffung von Wallboxen gibt es in der Schweiz einiges zu beachten. Hier unsere Tipps zu Kauf und Installation der heimischen E-Auto-Ladestation:

  • Ladeleistung der Wallbox: Sie können zwischen Modellen mit 3,7, 11 und 22 kW auswählen. Welche Ladeleistung infrage kommt, hängt unter anderem von Ihrem hauseigenen Stromnetz ab. Einphasige Anschlüsse schaffen eine Ladeleistung von 3,7 kW; für Ladeleistungen mit 11 oder 22 kW benötigen Sie in der Regel dreiphasige Anschlüsse. Dabei gilt: Je höher die Ladeleistung, desto schneller ist der Akku voll – vorausgesetzt, das E-Auto ist für die jeweilige Leistung auch ausgelegt. Achten Sie also darauf, dass Wallbox und Fahrzeugmodell kompatibel sind.
  • Steckertyp: Das Ladekabel und die Anschlussbuchse des Elektroautos müssen beim Tanken an Ladestationen zusammenpassen. Damit Sie Ihre Wallbox bei einem Fahrzeugwechsel nicht aufwendig umrüsten müssen, sollten Sie ein möglichst universelles Steckersystem auswählen.
  • Funktionsumfang: Je mehr Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten die Elektro-Ladestation hat, desto teurer und komplexer wird sie. Überlegen Sie sich also im Vorfeld, welche Funktionen Sie wirklich benötigen.
  • Genehmigung: Die Installation einer privaten Auto-Ladestation ab 11 kW müssen Sie (oder der beauftragte Fachbetrieb) dem Netzbetreibenden lediglich melden; für eine 22-kW-Wallbox benötigen Sie eine separate Genehmigung des Netzbetreibers. Wohnen Sie in einem Mietverhältnis, muss darüber hinaus die Genehmigung der vermietenden Person oder Hausverwaltung vorliegen, bevor Sie eine Ladestation für Ihr E-Auto montieren lassen.
  • Standort: Haben Sie eine Garage oder einen Carport, sollten Sie die Wallbox am besten dort montieren lassen. Bei einer Befestigung im Aussenbereich sollten Sie darauf achten, dass die Ladestation wind- und wettergeschützt und keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Letztere könnte sonst die Ladeleistung beeinflussen.
Gibt es Beratungsstellen zu Auto-Ladestationen?

Elektromobilität ist ein zukunftsträchtiges, aber auch komplexes Thema. Lassen Sie sich bei Fragen und Unklarheiten am besten von Profis beraten. So bietet zum Beispiel der Touring Club Schweiz eine neutrale und individuelle E-Mobilitäts-Beratung an, bei der Sie sich auch über hauseigene Ladestationen für Elektroautos informieren können.

Mit Wallboxen laden Sie Ihr E-Auto bequem und sicher. Mit der Zusatzdeckung Electra im Rahmen der Elektroauto-Versicherung übernimmt Baloise unter anderem die Kosten, wenn Ihre Elektro-Ladestation beschädigt oder gestohlen wird. Berechnen Sie jetzt Ihre Prämie.

Prämie berechnen
Das könnte Sie auch interessieren weitere Blogartikel
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen