00800 24 800 800 DE EN FR IT FAQ | Antworten auf Ihre Fragen Berater oder Standorte finden Bankkonditionen Blog Jobs auf baloise.com Link öffnet in einem neuen Tab Exklusive Partnerangebote Schadenmeldung Versicherungsnachweis Partnerbetriebe Adressänderung younGo - für alle bis 30 Autoversicherung Hausratversicherung Vorsorge und Vermögen
Kundenservice
24h Hotline 00800 24 800 800
Aus dem Ausland: +41 58 285 28 28
Kontakt & Services
myBaloise E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Mein Konto Weitere Logins E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Logout
Finance4Women Pensionskasse vorzeitig auszahlen lassen: vier mögliche Gründe

Für viele Menschen ist das Geld in der 2. Säule der grösste Teil ihres Vermögens. Erfahre, wann du dir deine Pensionskasse vorzeitig auszahlen lassen kannst:

  • Vier Gründe für einen Vorbezug
  • Vor- und Nachteile
  • Spezialfall Erwerbsunterbruch
Zum Newsletter anmelden
7. März 2024 Vermögen, Anlegen
Stell dir vor, du könntest mit deinem Vorsorgeguthaben schon heute einen grossen Traum erfüllen. Sei es der Kauf eines Eigenheims oder der Sprung in die Selbständigkeit. Erfahre, was du mit deinem Pensionskassenvermögen machen kannst und was du unbedingt beachten solltest.

Gründe für den Vorbezug der Pensionskasse

Finanzierung von Wohneigentum

Um dir deinen Traum vom Eigenheim zu erfüllen, kannst du Geld aus deiner 2. Säule beziehen:

  • für den Kauf oder Bau eines Eigenheims
  • zur Amortisation einer Hypothek oder
  • für den Kauf von Anteilen an einer Wohnbaugenossenschaft

Dabei musst du folgende Bedingungen erfüllen, um dir dein Geld auszahlen zu lassen:

  • Selbst genutztes Wohneigentum: Beim Wohneigentum handelt es sich um deinen Hauptwohnsitz. 
  • Höhe und Zeitpunkt: Bis zum 50. Geburtstag kannst du dein gesamtes Vorsorgeguthaben aus der 2. Säule beziehen. Ab dem 50. Lebensjahr kannst du nur noch einen Teil davon beziehen. Alle fünf Jahre kannst du eine Auszahlung von mindestens  CHF 20'000 aus deiner Pensionskasse verlangen. Dein Pensionskassenausweis gibt Auskunft über den Betrag, den du dir auszahlen lassen kannst. Wie du deinen PK-Ausweis richtig liest, erfährst du in unserem Artikel «Pensionskassenausweis lesen und verstehen ».
  • Zustimmung des Partners: Wenn du verheiratet bist oder in einer eingetragenen Partnerschaft lebst, brauchst du die schriftliche Zustimmung deiner Partnerin oder deines Partners für die Auszahlung deiner Pensionskasse.
  • Rückzahlung: Solltest du dein Wohneigentum zu einem späteren Zeitpunkt wieder verkaufen oder untervermieten, musst du denjenigen Teil zurückzahlen, den du aus der 2. Säule vorbezogen hast.
Vorteil Nachteil
Mit dem Vorbezug hast du mehr Eigenkapital für deinen Wohntraum und musst weniger Fremdkapital aufnehmen, meist in Form einer Hypothek. Durch den Vorbezug entsteht eine Vorsorgelücke. Es ist ratsam, diese Lücke zu einem späteren Zeitpunkt zu schliessen.
  Im Falle des Todes oder der Invalidität der versicherten Person kann die Risikoleistung der Pensionskasse unter Umständen tiefer ausfallen.
Selbstständige Erwerbstätigkeit

Die Gründung eines eigenen Unternehmens erfordert in der Regel ein gewisses Startkapital. Dafür kannst du dein gesamtes Vermögen aus der 2. Säule beziehen. Denn als selbständig erwerbende Person musst du nicht mehr in die 2. Säule einzahlen. Wir zeigen dir auf unserem Gründerportal, was du sonst noch beachten musst, wenn du eine Firma gründen  möchtest.

Du musst folgende Bedingungen beachten, wenn du Geld aus der Pensionskasse für deine Selbständigkeit beziehen willst:

  • Frist: Um dein Geld aus deiner Pensionskasse zu erhalten, musst du deinen Antrag spätestens ein Jahr nach Aufnahme deiner Selbständigkeit stellen.
  • Nachweis: Du musst deiner Pensionskasse nachweisen, dass du selbständig bist. Etwa mit deinem Handelsregistereintrag  oder   einer Bestätigung der SVA-Anmeldung.
  • Zustimmung des Partners: Wenn du verheiratet bist oder in einer eingetragenen Partnerschaft lebst, brauchst du die schriftliche Zustimmung deiner Partnerin oder deines Partners, um Geld aus deiner Pensionskasse zu beziehen.
  • Kein Geld für GmbH oder AG: Wenn du eine GmbH oder AG gründen möchtest, kannst du dir kein Geld aus deiner Pensionskasse auszahlen lassen. Das liegt daran, dass du bei diesen Rechtsformen  nicht als selbständige Person giltst.
Vorteil Nachteil
Mit dem Vorbezug hast du mehr Eigenkapital für deine Selbständigkeit und musst weniger Fremdkapital aufnehmen, um dein Unternehmen zu gründen. Durch den Vorbezug entsteht eine Vorsorgelücke. Es ist empfehlenswert, diese Lücke zu einem späteren Zeitpunkt auszugleichen.
  Die Risiken Tod und Invalidität sind für Selbständige nicht automatisch über die 2. Säule versichert. Wenn du mehr Schutz wünschst, musst du selbst dafür sorgen, zum Beispiel mit einer Taggeldversicherung  oder einer Lebensversicherung.
Möchtest du den Schritt in die Selbstständigkeit wagen?

Den Traum vom eigenen Unternehmen verwirklichen: Das ist verführerisch und braucht Mut. Gerne unterstützen wir dich auf diesem Weg mit Leitfäden, Checklisten, Vorlagen und vielem mehr, damit du erfolgreich deine eigene Firma in der Schweiz gründen kannst.

Auswanderung

Wenn du in der Schweiz deine Zelte abbrichst und auswanderst, kannst du dir dein Guthaben aus der 2. Säule auszahlen lassen. Dabei ist zu unterscheiden, ob du in ein EU/EFTA-Land oder in ein anderes Land ziehst:

  • EU/EFTA: Wenn du in ein Land der EU oder der EFTA auswanderst, kannst du in der Regel nur den Betrag aus deinem überobligatorischen Teil der Pensionskasse beziehen. Denn in diesen Ländern bist du für Alters-, Invaliditäts- und Hinterlassenenleistungen obligatorisch versichert. Das Geld aus dem obligatorischen Teil bleibt auf einem Freizügigkeitskonto oder in einer Freizügigkeitspolice einer Versicherung und wird dir erst nach   deiner Pensionierung ausbezahlt. Den Unterschied zwischen Obligatorium und Überobligatorium erklären wir dir im Detail im Artikel «Berufliche Vorsorge: 2. Säule einfach erklärt». 
  • Drittland: Wenn du in ein Nicht-EU/EFTA-Land auswanderst, kannst du in der Regel dein gesamtes Vorsorgekapital beziehen. Die genauen Bestimmungen findest du auf der Website des Sicherheitsfonds BVG.
  • Nachweis: Deine Pensionskasse zahlt dir dein Geld erst aus, wenn sie eine Abmeldebestätigung der Gemeinde erhalten hat, in der du zuletzt in der Schweiz gewohnt hast.
Frühpensionierung

Wenn du dich vorzeitig pensionieren lässt, musst du folgende Punkte beachten, um dir dein Geld aus der Pensionskasse auszahlen zu lassen:

  • Mindestalter: Bei den meisten Pensionskassen musst du mindestens 58 Jahre alt sein, um dein Vorsorgegeld vorzeitig beziehen zu können.
  • Fristen: Je nach Pensionskassenreglement musst du deinen Vorbezug einige Tage oder im schlimmsten Fall bis zu drei Jahre im Voraus anmelden.
    💡 Tipp: Informiere dich rechtzeitig über die Fristen, die du einhalten musst.
  • AHV/IV-Beiträge: Als nichterwerbstätige Person musst du weiterhin AHV- und IV-Beiträge bezahlen, bis du das ordentliche AHV-Alter erreicht hast.

Steuern bei Rente oder Kapital:  In der Regel hast du bei der Auszahlung die Wahl zwischen Rente oder Kapital. Dabei ist Vorsicht geboten, denn nicht jede Pensionskasse erlaubt es dir, dein gesamtes Vermögen als Kapital zu beziehen. Seit einigen Jahren müssen aber alle Pensionskassen einen Kapitalbezug von mindestens 25 Prozent des obligatorischen Altersguthabens erlauben. Die lebenslange Rente aus der 2. Säule musst du vollständig als Einkommen versteuern. Den Kapitalbezug musst du jedoch nur einmal als Einkommen versteuern. Und zwar in dem Jahr, in dem du das Kapital beziehst. Allerdings  getrennt von deinem übrigen Einkommen in diesem Jahr und zu einem tieferen Steuersatz. Das bedeutet, dass du auf einen Kapitalbezug langfristig weniger Steuern zahlst als auf eine Rente. In unserem Ratgeber «Wie möchte ich ausbezahlt werden?» erfährst du mehr über die Vor- und Nachteile eines Renten- und Kapitalbezugs.

Vorteil Nachteil
Du erhältst Geld, das du für dein Leben nach der Pensionierung verwenden kannst.

Eine Frühpensionierung ist immer mit finanziellen Einbussen verbunden. Überlege dir also, ob du dir diesen Schritt leisten kannst.

Spezialfall: Unterbruch der Erwerbstätigkeit

Es gibt viele Gründe für einen Unterbruch der Erwerbstätigkeit: Die Geburt eines Kindes, ein Sabbatical , eine Vollzeitausbildung oder Arbeitslosigkeit. Während dieses Unterbruchs wird dein Geld aus der 2. Säule einer Freizügigkeitsstiftung anvertraut. Du beziehst das Geld also nicht wirklich, sondern parkierst es lediglich etwa auf einem Freizügigkeitskonto. Bis  du eine neue Stelle antrittst und wieder in eine neue Pensionskasse einzahlst. Du kannst jedoch entscheiden, wo und wie dein Geld während dieser Zeit angelegt wird.

Kümmere dich selbst um dein Geld – wir unterstützen dich mit viel Know-how:

  • Vorsorge verstehen und richtig planen
  • Eigenes Budget planen und Geld zur Seite legen
  • Vermögen aufbauen: Wege zum langfristigen
Jetzt Newsletter abonnieren
Das könnte dich interessieren weitere Blogartikel
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen