00800 24 800 800 DE EN FR IT FAQ | Antworten auf Ihre Fragen Berater oder Standorte finden Bankkonditionen Blog Jobs auf baloise.com Link öffnet in einem neuen Tab Exklusive Partnerangebote Schadenmeldung Versicherungsnachweis Partnerbetriebe Adressänderung younGo - für alle bis 30 Autoversicherung Hausratversicherung Vorsorge und Vermögen
Kundenservice
24h Hotline 00800 24 800 800
Aus dem Ausland: +41 58 285 28 28
Kontakt & Services
myBaloise E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Mein Konto Weitere Logins E-Banking Link öffnet in einem neuen Tab Logout
Blog Fünf Tipps für die Handwerkersuche

So finden Sie handwerkliches Fachpersonal für Ihr nächstes Umbau- oder Renovierungsprojekt

6. Juli 2023
Wohneigentümerinnen und Wohneigentümer vergeben mehr als die Hälfte ihrer Aufträge an bekannte Handwerkerinnen und Handwerker. Doch was machen Sie, wenn Sie zum ersten Mal einen Fassadenbauer, eine Klimatechnikerin oder einen Solarteur brauchen? Mit unseren fünf Tipps finden Sie das richtige handwerkliche Fachpersonal schnell und einfach – versprochen.
Tipp 1
Bekannte, andere Fachleute oder die Nachbarschaft fragen

Bitten Sie in Ihrem persönlichen Umfeld um Empfehlungen. Gefällt Ihnen die gemauerte Feuerstelle mit Natursteinsitzbank, die Sie bei der Grillparty Ihrer Bekannten aus dem Tennisclub entdeckt haben? Bestimmt verrät sie Ihnen den Kontakt. Fragen Sie den Maler, der gerade Ihr Schlafzimmer streicht und zahlreiche Handwerkerinnen und Handwerker aus der Region kennt. Oder kontaktieren Sie Ihre Nachbarin, die kürzlich die Hausfassade energetisch sanieren und sämtliche Fenster ersetzen liess.

Jede vierte Person mit Wohneigentum in der Schweiz bittet ihren Freundeskreis, Bekannte oder die Nachbarschaft um eine Empfehlung, wenn es darum geht, einen Bodenleger, eine Dachdeckerin, einen Maurer, eine Schreinerin oder einen Spengler zu finden. Das hat Houzy in der Wohneigentümer-Studie 2023 herausgefunden. Die grösste Wohneigentümer-Plattform der Schweiz ist Partnerin von Baloise und bietet zahlreiche praktische und nutzerfreundliche Onlinetools, wie zum Beispiel den Sanierungsrechner oder den Solarrechner. Fragen Sie darum andere Wohneigentümerinnen und -eigentümer, wen sie empfehlen – und warum. Wichtige Punkte sind die Arbeit und der Preis, aber auch der Auftritt, die Pünktlichkeit und die Zuverlässigkeit der Handwerkerinnen und Handwerker.

 

Tipp 2
Im Internet und auf Plattformen suchen

Wenn Ihnen Ihr Umfeld nicht weiterhelfen kann, suchen Sie online. Laut der Wohneigentümer-Studie 2023 von Houzy hat ein Sechstel der Wohneigentümerinnen und -eigentümer das handwerkliche Fachpersonal für seine Umbau- oder Renovierungsprojekte im Jahr 2022 im Internet gefunden. Tendenz: schnell und stark steigend. Immer mehr Personen mit Wohneigentum – und natürlich auch Mieterinnen und Mieter – suchen Elektriker, Gärtnerinnen oder Zimmermänner auf Plattformen für handwerkliches Fachpersonal und sind mit dem Resultat zufrieden: Für die erbrachten Leistungen erhalten die so gefundenen Fachpersonen gemäss der Wohneigentümer-Studie 2023 die Note 8,1.

 

 

Tipp 3
Zwei bis drei Offerten einholen und vergleichen

Je grösser der Auftrag ist, desto ausführlicher sollte die Offerte sein: Kosten für Arbeitszeit, Material und Weg, Stundensatz der einzelnen Handwerkerinnen und Handwerker sowie Verfügbarkeit sollten aufgeführt sein. Achten Sie darauf, dass alle Offerten vollständig und sämtliche Leistungen enthalten sind, damit Sie Äpfel mit Äpfeln statt mit Birnen vergleichen können. Lesen Sie jedes Angebot gründlich und achten Sie auf die Details. Das ist besonders beim Preis wichtig:

 

  • Wenn ein Festpreis («2’000 Franken») vereinbart wird, gilt der Preis, auch wenn die Handwerkerin oder der Handwerker mehr oder weniger Aufwand hatte. Eine Ausnahme gibt es, wenn Mehrkosten entstehen, weil sich die Umstände verändert haben. Mit dem Festpreis wissen Sie auf Franken und Rappen genau, was Sie erwartet.
  • Wenn ein Kostendach («maximal 2’000 Franken») vereinbart wird, rechnet die Handwerkerin oder der Handwerker den tatsächlichen Aufwand bis zum Kostendach ab. Mehrkosten dürfen nur verrechnet werden, falls sich die Umstände verändert haben. Offerten mit Kostendach eignen sich für grössere Aufträge.
  • Wenn ein ungefährer Preis («ungefähr 2’000 Franken») vereinbart wird, darf die Handwerkerin oder der Handwerker die Offerte um höchstens 10 bis 15 Prozent überschreiten. Grössere Überschreitungen gelten als unverhältnismässig – wie viel davon Sie übernehmen müssen, hängt von den Umständen ab.
  • Wenn kein Preis vereinbart wird, rechnet die Handwerkerin oder der Handwerker den tatsächlichen Aufwand ab.

     

Das günstigste Angebot ist nicht immer das beste Angebot. Achten Sie auch darauf, wie die Handwerkerin oder der Handwerker auftritt und kommuniziert. Bei kleineren Aufträgen sollten Sie in Ihrem Umfeld fragen, wer bereits Erfahrungen mit dem besagten handwerklichen Fachpersonal gemacht hat. Bei grösseren Aufträgen sollten Sie die Handwerkerin oder den Handwerker um Referenzen bitten. Mit einer kurzen Internetrecherche runden Sie das Bild ab: Wie wird die Handwerkerin oder der Handwerker auf Online-Plattformen oder Google bewertet? Wenn alles passt, hören Sie auf Ihren Bauch und unterschreiben Sie den Vertrag. Wichtig: Halten Sie den Abschlusstermin der Arbeiten im Vertrag schriftlich fest.

Tipp 4
Handwerkliches Fachpersonal aus der Region finden, statt lange zu suchen

Die besten Handwerkerinnen und Handwerker aus Ihrer Region finden Sie im Netzwerk von unserem Partner Houzy. Jede Handwerkerin und jeder Handwerker wird vor der Aufnahme gründlich geprüft. Houzy nimmt pro Region und Branche höchstens drei Handwerkerinnen oder Handwerker in sein Partnernetzwerk auf. Das deckt sich mit den Resultaten der Wohneigentümer-Studie 2023: Für viele Personen mit Wohneigentum sind Qualität und Regionalität wichtiger bei der Wahl des handwerklichen Fachpersonals als der Offertenvergleich. Ausserdem validiert und verifiziert Houzy – anders als andere Plattformen für handwerkliches Fachpersonal – jede einzelne Anfrage, bevor diese weitergeleitet wird, und klärt offene Fragen. Das hat Vorteile für alle:

 

  • Handwerkerinnen und Handwerker erhalten ausschliesslich validierte und qualifizierte Anfragen und müssen weniger nachfragen, weil wichtige Informationen fehlen.
  • Auftraggebende erhalten schneller vollständige, detaillierte sowie vergleichbare Offerten und entscheiden sich fundiert für das beste Angebot.

 

Noch ein Tipp: Wenn Sie mit dem Sanierungsrechner von Houzy den Zustand der Gebäudehülle prüfen, erhalten Sie eine Analyse mit einem Zeitplan für die kostenoptimierte Sanierung und eine Grobkostenschätzung.

Tipp 5
Vor Beginn der Arbeiten die Versicherungen prüfen

Das handwerkliche Fachpersonal haftet für Schäden, die es bei seiner Arbeit verursacht, und ist betriebshaftpflichtversichert. Falls etwas passiert, müssen Sie die Nichteinhaltung der vertraglichen Vereinbarung belegen. Das ist schwierig, wenn die Handwerkerin oder der Handwerker die Schuld von sich weist oder mehrere Fachleute für den Schaden haften könnten. Falls Sie nicht zweifelsfrei klären können, wer haftet, fehlt die gesetzliche Voraussetzung, um die Ansprüche geltend zu machen. Die Haftpflichtversicherer würden dann die Ansprüche ablehnen.

Es kann vorkommen, dass die Privathaftpflicht- oder Gebäudehaftpflichtversicherung nicht ausreicht für grössere Schäden gegenüber Dritten, die während Umbau- oder Renovierungsprojekten verursacht werden – insbesondere dann, wenn es um Personenschäden geht. Alle Haftpflichtversicherungen schränken ihre Deckung mittels Versicherungssumme und Projektbausumme ein. Hier lohnt es sich zu prüfen, ob die Bausummenlimite ausreicht.

Die Gebäudeversicherung für Feuerschäden müssen Sie teilweise obligatorisch bei der kantonalen Gebäudeversicherung abschliessen. Wo erlaubt, können Sie diese auch bei einem Privatversicherer abschliessen. Die Deckung von Wasserschäden können Sie teilweise bei der kantonalen Feuerversicherung miteinschliessen oder bei einem Privatversicherer versichern. Im Vordergrund solcher Lösungen stehen stets die Eigenschäden.

Klären Sie vor Beginn der Arbeiten deshalb Ihre Versicherungssituation. Falls diese für das geplante Projekt nicht ausreicht, sind Sie mit der Baloise Bauversicherung, die Sie einfach online abschliessen können, gut bedient. Damit kombinieren Sie eine Bauwesenversicherung für den Eigenschaden mit einer Bauherrenhaftpflicht für Drittansprüche. So schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen von Schäden an Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung, an fremden Personen und an fremdem Eigentum während der Bau- oder Umbauphase.

In Zusammenarbeit mit

  

Mit der Baloise Bauversicherung sind Sie und Ihr Wohneigentum rundum geschützt.

Jetzt online abschliessen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen
Willkommen zurück!

Jetzt zurück zu Ihrem Angebot einer Ihrer Offerte  

Zurück zur Offerte

oder

Neu berechnen